TVB Stuttgart

Ligaauftakt gegen MT Melsungen

c2fea51d-4c53-4b2c-898e-61994edc9e66.jpg_0
In der vergangenen Saison waren Michael Kraus (links) und der TVB gegen die favorisierte MT Melsungen (Philipp Müller/Mitte und Timm Schneider) nah dran an einer Überraschung bei der 21:23-Niederlage. © Ralph Steinemann Pressefoto

Zum Saisonauftakt bekommt es der Handball-Erstligist TVB 1898 Stuttgart an diesem Donnerstag in der Porsche-Arena mit einem Hochkaräter zu tun: Die MT Melsungen hat sich hervorragend verstärkt und ist ein heißer Kandidat für die internationalen Plätze. Mindestens. „Für uns ist das gleich eine große Herausforderung“, sagt der TVB-Trainer Markus Baur.

Die Partie können Sie hier ab 19 Uhr im Liveticker verfolgen

34:11 gegen den Drittligisten HSV Bad Blankenburg, 38:27 gegen den Zweitligisten EHV Aue: Der Einzug des TVB 1898 Stuttgart ins Achtelfinale des DHB-Pokals war zwar keine Überraschung, aber auch keine Selbstverständlichkeit. Für die Erstligisten Gummersbach und Minden ist der Wettbewerb bereits beendet. Der VfL verlor gegen den Zweitligisten HG Saarlouis, GWD blamierte sich gegen den Drittligisten TuS Ferndorf.

Entsprechend erleichtert zeigte sich der TVB-Trainer nach den ebenso konzentrierten wie souveränen Auftritten seines Teams. Vor allem vor dem Duell mit dem Turniergastgeber hatte der eine oder andere Spieler nach den schlechten Erfahrungen der Vergangenheit ein wenig Bammel. „Ich habe immer wieder den Spruch gehört, in Aue gibt’s Haue“, sagt Markus Baur. „Besonders gefreut hat mich, dass die Mannschaft beide Spiele über 60 Minuten lang durchgezogen und im Angriff sehr diszipliniert gespielt hat.“

Video: Neuzugang Manuel Späth hat sich beim TVB gut eingelebt und freut sich auf das erste Saisonspiel
 

Rechtzeitig in die Spur gekommen

Der TVB scheint also nach den zuvor eher wenig vielversprechenden Testspielergebnissen rechtzeitig in die Spur gekommen zu sein. „So langsam greifen die Rädchen ineinander“, sagt Baur. Über die Maßen beunruhigt hätten ihn die – teilweise recht deutlichen – Niederlagen in der Vorbereitung nicht. Die Gegner während einer intensiven Trainingsphase seien zu stark gewesen. „Das haben wir in der Planung ein wenig unterschätzt und werden daraus lernen.“

Einer der übermächtigen Gegner war beim Turnier in Altensteig die MT Melsungen, mit der es der TVB zum Saisonauftakt zu tun bekommt. Deutlich mit 25:37 musste sich der TVB beugen – wobei er in der 43. Minute beim 20:24 noch im Spiel war. „Bis dahin haben wir es mit einem schmalen Kader ganz gut gemacht“, sagt Baur. Dieses Mal sind die personellen und körperlichen Voraussetzungen besser: Bis auf die Langzeitverletzten Djibril M’Bengue und Felix Lobedank wird der TVB in Bestbesetzung antreten, auch die zuletzt angeschlagenen Dominik Weiß (Schienbein) und Manuel Späth (Schulter) werden dabei sein.

"Das beste Melsungen Team aller Zeiten"

Einen möglichst breiten Kader brauchen die Bittenfelder auch gegen ein Team, das mit großen Erwartungen in die Saison geht. „Es ist das beste Melsunger Team aller Zeiten“, verkündete der MT-Trainer Michael Roth in der Saisonvorschau. Ins internationale Geschäft will der Vorjahressiebte, der eine oder andere Experte traut Melsungen sogar zu, ins Meisterschaftsrennen eingreifen zu können.

„Das sehe ich ähnlich“, sagt der TVB-Geschäftsführer Jürgen Schweikardt. „Das soll uns nicht abschrecken. Natürlich sind wir Außenseiter, aber nicht chancenlos.“ In der vergangenen Saison schnupperte der TVB in heimischer Halle an einem Unentschieden, unterlag unglücklich mit 21:23.

Für die neue Spielzeit haben sich die Melsunger die Dienste von gleich drei deutschen Nationalspielern gesichert: Der Rechtsaußen Tobias Reichmann kommt vom polnischen Top-Club Kielce, Finn Lemke aus Magdeburg und Julius Kühn aus Gummersbach. Neu im Team sind zudem zwei weitere Nationalspieler: Torhüter Nebosja Simic (Kristianstad/Schweden) und Rückraummitte-Spieler Lasse Mikkelsen (Skjern Handbold/Dänemark).

Deutlich weniger Erfahrung bringen die bis auf Späth ausnahmslos jungen TVB-Neuzugänge mit – aber die große Motivation, sich in der ersten Liga zu beweisen. „Wir freuen uns sehr auf die Jungs“, sagt Baur. „Sie sind alle parat.“

„Wir können unsere Aufstellung sehr variabel gestalten“

Torhüter Jonas Maier, Max Häfner, Stefan Salger, Samuel Röthlisberger und Sascha Pfattheicher hätten sich sehr gut eingefügt. Durchaus imposante Erscheinungen sind Salger und Röthlisberger. Letzterer habe seine Defensiv-Qualitäten schon angedeutet, sagt Baur. „Er hat ein sehr gutes Gespür für die Situation.“ Einen beherzten Eindruck habe Salger hinterlassen.

Der Junioren-Nationalspieler ist derzeit der einzige gelernte rechte Rückraumspieler im Kader. Hier muss Baur improvisieren. In der Vorbereitung teilten sich die Rechtsaußen Bobby Schagen und Finn Kretschmer die Position. Zum Melsungen-Spiel wird mit dem klassischen Rechtsaußen Sascha Pfattheicher ein vierter Linkshänder hinzustoßen, der mit Zweitspielrecht beim Drittligisten SG Leutershausen ausgestattet ist.

„Wir können unsere Aufstellung sehr variabel gestalten“, sagt Baur. Ob das reichen wird, dem mit Nationalspielern gespickten Gegner Paroli zu bieten? Der Trainer gibt sich kämpferisch: „Wir möchten die Melsunger vor eine richtig schwere Aufgabe stellen und die Halle zum Beben bringen“, sagt Baur.

Die Partien an diesem Spieltag:

Eulen Ludwigshafen – FA Göppingen (Do 19 Uhr)

TVB 1898 Stuttgart – MT Melsungen (Do 19 Uhr)

GWD Minden – SC DHfK Leipzig (So 12.30 Uhr)

SC Magdeburg – TV Hüttenberg (So 12.30 Uhr)

VfL Gummersbach – HSG Wetzlar (So 12.30 Uhr)

SG Flensburg-Handewitt – TuS Nettelstedt-Lübbecke (So 12.30 Uhr)

TBV Lemgo – Rhein-Neckar Löwen (So 15 Uhr)

Hinweis: Feste Spielzeiten bedeuten nicht, dass die Spieltage komplett sind. So mussten am ersten Spieltag gleich zwei Partien verlegt werden.

Info

Bisher gab’s von den TVB-Spielen die besten Spielszenen im Internet unter www.zvw.de/sportvideos. Diesen Service kann die Sportredaktion den TVB-Fans künftig nicht mehr bieten: Der neue Rechte-Inhaber verbietet Live-Bilder von den Erstliga-Partien. Rund 700 Tickets gibt es noch. Die Tageskasse öffnet um 17.30 Uhr.