TVB Stuttgart

Sánchez setzt gegen die Löwen auf Unterstützung der TVB-Fans

LoennA88
Bei Adam Lönn (beim Wurf, hier gegen die Erlanger Tim Zechel und Christoph Steinert) läuft es derzeit, wie bei den meisten seiner TVB-Kollegen, noch nicht rund. Am Samstag wartet mit den Rhein-Neckar Löwen die nächste hohe Hürde. © Ralph Steinemann Pressefoto

Es ist so gekommen, wie es mancher befürchtet hatte angesichts des harten Auftaktprogramms: Nach drei Spielen steht der TVB Stuttgart in der ersten Handball-Bundesliga mit null Punkten da – und ziert sogar das Tabellenende. Auf dem Papier stehen die Chancen nicht besonders gut, dass sich dies am Wochenende ändert: Um 20.30 Uhr am Samstag gastieren die Rhein-Neckar Löwen in Stuttgart. „Wir brauchen unbedingt die Unterstützung unserer Fans“, sagt der TVB-Trainer Roi Sánchez.

23:36 beim THW Kiel, 27:29 gegen den HC Erlangen, 21:31 bei den Füchsen Berlin: Das ist die ernüchternde Bilanz des TVB nach den ersten drei Partien. Vor allem die Heimniederlage gegen Erlangen schmerzte – wobei der jüngste 34:28-Sieg der Franken gegen das recht hoch gehandelte FA Göppingen darauf schließen lässt, dass die Erlanger so schlecht nicht drauf sind zu Saisonbeginn. Sie sind immer noch ohne Punktverlust.

Silvio Heinevetter präsentiert sich in guter Form

Eine gute Form dagegen haben aktuell nur wenige Bittenfelder. Nichts vorzuwerfen ist dem Neuzugang Silvio Heinevetter. Der Torhüter war allen voran gegen Erlangen und die Füchse Berlin die große Stütze des TVB. Seine Paraden waren allerdings letztlich wertlos, weil die Stuttgarter derzeit mit einer eklatanten Abschlussschwäche und einer Flut von technischen Fehlern zu kämpfen haben.

Zwei ordentliche Phasen bis zur 20. Minute sowie zwischen der 30. und 50. Minute reichten dem TVB nicht, um die Berliner in die Bredouille zu bringen. „Wenn du in zwei Minuten drei technische Fehler hintereinander und zwei Wechselfehler machst und insgesamt zehn Minuten in Unterzahl spielst, dann kann so etwas herauskommen gegen so einen starken Gegner“, sagt Sánchez. Beim 25:18 sei noch alles einigermaßen im Rahmen gewesen, „dann verwerfen wir sechs, sieben Bälle frei aus sechs Metern“.

Fehler sind schwer zu erklären

Fehler in dieser Häufigkeit seien schwer zu erklären. Konzentrationsschwächen, Müdigkeit, fehlende Sicherheit, Druck: Alle diese Faktoren hätten womöglich eine Rolle gespielt. „Aber sie sind eben schwer zu kontrollieren von außen.“ Besonders geärgert hat sich Sánchez über die beiden Wechselfehler im Angriff. „So was habe ich noch nicht erlebt. Das sind eindeutig Konzentrationsschwächen.“

Die dürfen sich die TVB-Spieler am Samstag nicht leisten. Die Rhein-Neckar Löwen sind nach der enttäuschenden vorigen Saison, die sie auf dem zehnten Platz abschlossen, sehr gut in die Saison gestartet. Beeindruckend war das 36:25 zum Auftakt gegen die MT Melsungen. Geradezu begeistert ist Sánchez vom Löwen-Spielmacher Juri Knorr, den er aus seiner Zeit beim FC Barcelona sehr gut kennt. Nach dem Weggang von Andy Schmid sei Knorr der alleinige Chef auf dieser Position und spiele befreit auf.

Löwen haben sich klug verstärkt

Klug verstärkt hat sich das Team um den neuen Trainer Sebastian Hinze im linken Rückraum mit dem Kroaten Halil Jaganjac und dem abwehrstarken Schweden Olle Forsell Schefvert. Nach seiner langen Verletzungspause kommt der schwedische Nationalkeeper Mikael Appelgren immer besser auf Touren. Hinzu kommen die bewährten Kräfte mit Jannik Kohlbacher am Kreis und den beiden Außen Uwe Gensheimer und Patrick Groetzki. Der TVB braucht also einen Sahnetag, wenn er Punkte in der Porsche-Arena behalten möchte. „Und wir brauchen unsere Zuschauer“, so Sánchez.

Am Kader wird sich nichts ändern. Es fehlen weiterhin die verletzten Jerome Müller und Ivan Sliskovic. „Wir vermissen sie sehr“, sagt Sánchez. Die Alternativen im Rückraum sind nicht besonders üppig. Zumal Adam Lönn und Max Häfner in der Saison noch nicht richtig angekommen sind. Konstanz zeigt lediglich der ungarische Wirbelwind Egon Hanusz.

Info

Rund 3200 Karten für das Spiel gegen die Löwen sind verkauft. Es gibt also noch ausreichend Tickets an der Abendkasse. Sie öffnet am Samstag um 19 Uhr.

Es ist so gekommen, wie es mancher befürchtet hatte angesichts des harten Auftaktprogramms: Nach drei Spielen steht der TVB Stuttgart in der ersten Handball-Bundesliga mit null Punkten da – und ziert sogar das Tabellenende. Auf dem Papier stehen die Chancen nicht besonders gut, dass sich dies am Wochenende ändert: Um 20.30 Uhr am Samstag gastieren die Rhein-Neckar Löwen in Stuttgart. „Wir brauchen unbedingt die Unterstützung unserer Fans“, sagt der TVB-Trainer Roi Sánchez.

23:36 beim

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper