TVB Stuttgart

Schwere Prüfung für den TVB 1898 Stuttgart

Handball Sport Ball Tor Symbol Symbolbild Handballtor
Symbolbild. © pixabay.com (CC0 Public Domain)

Der 32. Sparkassen-Cup findet am Wochenende in Ehingen bei Ulm statt. Der Erstligist TVB 1898 Stuttgart wird zum dritten Mal in Folge in der Längenfeldhalle gastieren – und hofft, dass er seine bescheidene Turnierbilanz von sechs Niederlagen in Folge aufbessern kann. Anders als in den Vorjahren werden in diesem Jahr vier Mannschaften im Jeder-gegen-jeden-Modus den Sieger unter sich ausspielen.

In der ersten Partie am Samstag trifft der TVB um 12 Uhr auf den Vorjahressieger und Champions-League-Finalisten HBC Nantes. Im zweiten Spiel (14.15 Uhr) stehen sich der dänische Erstligist Ribe-Esbjerg HH und FA Göppingen gegenüber. Esbjerg gilt als Kaderschmiede des dänischen Spitzenhandballs und wird in der neuen Saison von Lars Walther trainiert. Im Team stehen unter anderem Lukas Karlsson, Miha Zvizej, Runar Karason und Jacob Heinl, der von der SG Flensburg-Handewitt kam.

Zweites Spiel gegen Frisch Auf Göppingen

In seinem zweiten Spiel trifft der TVB am Samstag um 20.30 Uhr auf FA Göppingen, zum Abschluss geht’s am Sonntag (12.30 Uhr) gegen Esbjerg.

„Es ist super, dass wir uns mit solch starken Teams messen können“, sagt der TVB-Trainer Jürgen Schweikardt. „Wir sind natürlich klarer Außenseiter, aber in dieser Phase der Vorbereitung hilf uns jedes Spiel weiter.“ Ausfallen wird der Torhüter Jonas Maier (Adduktorenzerrung). Für ihn rückt Nick Lehmann ins Team.