TVB Stuttgart

Training mit Jogi Bitter: Die Gewinner

BitterJ6
Schauen, reagieren, halten: Wenn das so einfach wäre. Was einen guten Torhüter ausmacht, wird der TVB-Keeper Jogi Bitter am 7. Mai in der Gemeindehalle fünf talentierten Torhüterinnen und Torhütern in einer Trainingsstunde zeigen. © Jamuna Siehler

Welcher Nachwuchs-Handballtorhüter träumt nicht davon, sich von einem Weltmeister in die Kunst des Torhüterspiels einführen zu lassen? Die ZVW-Sportredaktion hat fünf Talente ausgewählt, die sich für ein Training mit Jogi Bitter, Keeper des Erstligisten TVB 1898 Stuttgart, beworben haben. Am Samstag, 7. Mai, schlägt in der Bittenfelder Gemeindehalle die große Stunde.

Zwischen zwölf und 18 Jahren alt mussten die Bewerber sein – und sie mussten sich eine pfiffige Begründung einfallen lassen, weshalb ausgerechnet sie ausgewählt werden sollten für die Trainingsstunde mit einem der besten Torhüter der Welt.

Leichtgefallen ist der Sportredaktion die Entscheidung keinesfalls, alle haben sich Mühe gegeben. Folgende Torhüterinnen und Torhüter sollten sich am Samstag, 7. Mai, spätestens um 17.45 Uhr an der Bittenfelder Gemeindehalle einfinden: Justin Labuhn (Remshalden), Isabel Pflug (Schorndorf), Moritz Luckert (Winnenden), Jannik Staudenmaier (Korb) und Fabian Bauer (Korb).

Justin Labuhn ist 14 Jahre alt und spielt seit sechs Jahren bei der SV Remshalden. Seine Begründung ist ganz schlicht: „Ich will ein guter Tormann werden.“ Wobei er durchaus noch ein bisschen Nachholbedarf hat. Anfang der vergangenen Saison stand sein Team plötzlich ohne Keeper, keiner wollte ins Tor. Justin erklärte sich bereit – und fand großen Spaß daran.

16 Jahre alt ist Isabel Pflug, die seit zwölf Jahren bei der SG Schorndorf spielt und seit der C-Jugend im Tor steht. Die zweifache Bezirksmeisterin trainiert bei der A-Jugend sowie der ersten und zweiten Frauenmannschaft. Jogi Bitter ist seit der WM 2007 ihr „absoluter Lieblingstorwart“, schreibt der TVB-Fan. „Den Film Projekt Gold habe ich gefühlt 1000-mal angeschaut.“

Schon einiges drauf hat Moritz Luckert, der in der D- und C-Jugend des EK Winnenden im Kasten steht. Sein Können ist auf der selbst produzierten DVD zu bestaunen, die er seiner Bewerbung beigefügt hat. Eigentlich aber erfüllt Moritz die Bewerbungskriterien nicht ganz, weil er ein paar Monate zu jung ist. Die Sportredaktion drückt in diesem Fall aber ein Auge zu, weil Moritz eine ehrliche Haut ist. „Erst vor zwei Wochen wurde ich in unserer Bezirksauswahl nicht für die HVW-Sichtung nominiert, weil ich mit dem Geburtsjahr 2004 ein Jahr zu jung war“, schreibt er. Nun ja, wer 2004 geboren ist, könnte ja auch schon zwölf sein.

So alt ist der Korber Fabian Bauer, der in der C-Jugend des TV Bittenfeld im Tor steht. Seit September spielt er in der Bezirksauswahl und ist damit einer der drei besten Torhüter seiner Altersklasse im Bezirk Rems-Stuttgart. Mit der Schulmannschaft des Remstalgymnasiums Weinstadt wurde Fabian im Wettbewerb Jugend trainiert für Olympia Baden-Württembergischer Meister. Auch er hat sich eine pfiffige Begründung einfallen lassen, warum ausgerechnet er dabei sein muss beim Training mit Bitter: „Der Bauer lernt dem Bitter, wie man richtig auf Schwäbisch flucht nach einem Gegentor.“ Bei den Heimspielen des TVB wird Fabian oft als Wischer eingesetzt. „Da bin ich Jogi ganz nahe, höre oft, wie er auf Hochdeutsch flucht. Das geht gar nicht. Des isch omeglich.“

Auch aus Korb kommt Jannik Staudenmaier, der dort beim SC in der D-Jugend spielt. In einer mehrseitigen Präsentation liefert er schlüssige Begründungen, warum er am 7. Mai unter den Auserwählten sein muss. Seine Mannschaftkollegen sind der Meinung, dass ihr Keeper das Torwarttraining „bitter“ nötig hat und erklären – lustig bebildert – warum: Er lässt sich beispielsweise leicht ablenken (Jannik sitzt am Pfosten und liest das TVB-Saisonheft). Oder: Er hat nicht verstanden, was es bedeutet, den Kasten dicht zu machen (Jannik hat sein Tor mit Bodenmatten zugestellt).

Training mit Bitter

Fünf Talente dürfen am Samstag, 7. Mai (18 bis 19 Uhr), mit dem Ex-Weltmeister Jogi Bitter trainieren.

Treffpunkt in der Bittenfelder Gemeindehalle ist um 17.45 Uhr.