TVB Stuttgart

TVB Stuttgart gewinnt in Backnang

d483b7f5-7c3b-4797-923d-d9046a749955.jpg_0
Michael Kraus in inniger Umarmung im Spiel gegen Oppenweiler/Backnang. © Becher

Backnang. Der TVB Stuttgart hat erwartungsgemäß das Handballturnier in Backnang gewonnen. Der Erstligist siegte vor Zweitligist HSG Konstanz und Drittligist HC Oppenweiler/Backnang, wobei auch diese Teams starke Leistungen boten.

Bei allen drei Mannschaften herrschte im Anschluss an die schweißtreibende Veranstaltung in der stets gut besuchten und in der letzten Partie mit 600 Zuschauern sogar voll besetzten Sportstätte gute Laune. TVB-Geschäftsführer Jürgen Schweikardt, der den wegen Verpflichtungen mit dem U-20-Nationalteam noch fehlenden neuen Trainer Markus Baur vertrat, hatte zwar den einen oder anderen technischen Fehler zu viel gesehen, mit Blick auf die erst kurze Vorbereitung sei es aber ordentlich gewesen. „Und verletzt hat sich auch keiner.“

Gegen den Zweitligisten aus Konstanz musste sein Team Schwerstarbeit leisten, um am Ende beide Punkte auf der Habenseite zu verbuchen. Das Team vom Bodensee spielte munter mit, führte zeitweise sogar und geriet erst in der Schlussphase ins Hintertreffen. Kurz vor dem Ende waren die Spieler von Coach Daniel Eblen erneut auf 21:22 dran, dann sorgte Felix Lobedank mit dem 23:21 für die Entscheidung zugunsten des Favoriten.

Die Konstanzer nutzten beim Turnier in Backnang die Breite ihres Kaders. Im ersten Spiel gegen den personell dezimierten HCOB, der ohne Florian und Jonas Frank sowie Philipp Maurer auskommen musste, hatte die HSG-Formation teilweise anders ausgesehen. Konstanz wirkte nicht ganz so gut eingespielt. Das hatten die Hausherren auch dank des starken Torwarts Thomas Fink zu einer schnellen Führung genutzt, dann entwickelte sich eine ausgeglichene Partie. Zur Pause führten die Gastgeber mit 8:7, am Ende stand ein verdientes 17:17.

Damit war vor dem letzten Match zwischen dem HCOB und dem TVB klar: Der Sieger dieses Spiels würde auch das ganze Turnier gewinnen. Der Außenseiter hielt zwar lange gut mit, am Ende aber lag der TVB mit 28:22 vorn.

HC Oppenweiler/Backnang – HSG Konstanz 17:17 (7:8). HC Oppenweiler/Backnang: Fink, Grathwohl – Godon (4), Hellerich, Hold (2/1), Köder (2), Kuhnle (1), Röhrle (1), Florian Schöbinger (2), Philipp Schöbinger (n.e.), Sigle (5), Hug, Koch. – HSG Konstanz: Poltrum, Glatt – Schlaich (6/3), Schweda (1), Riedel (n.e.), Thomann (3/1), Flockerzie, Oehler, Berchtenbreiter (3), Kaletsch, Krüger (1), Lauber , Maier-Hasselmann (1), Jud, Bößing (1), Löffler (1).

HSG Konstanz – TVB 1898 Stuttgart 21:23 (9:9). HSG Konstanz: Poltrum, Glatt – Löffler, Schlaich (5/1), Schweda, Bößing (1), Riedel (1), Thomann, Flockerzie (3), Oehler (3), Berchtenbreiter, Kaletsch (7/2), Krüger, Lauber, Maier-Hasselmann, Jud (2). – TVB 1898 Stuttgart: Bitter, Jerkovic – Schmidt-Ungerer, Schimmelbauer (4), Schweikardt (3), Orlowski (1), Kraus (3), Heib (3), Lobedank (3), Fotache, Schagen (2), Kretschmar (2), Baumgarten (2), Coric.

TVB 1898 Stuttgart – HC Oppenweiler/Backnang 28:22 (12:10). TVB 1898 Stuttgart: Jerkovic, Bitter – Schimmelbauer (4), Lobedank (1), Weiß (7), Schagen (2), Schweikardt (1), Coric (3), Kraus, Heib, Kretschmar, Orlowski (5), Burmeister (2), Bischoff (3). – HC Oppenweiler/Backnang: Fink (n.e.), Grathwohl – Godon (2), Hellerich (4), Hold (3/1), Köder, Kuhnle, Röhrle (1), Florian Schöbinger (1), Philipp Schöbinger (1), Sigle (9), Hug, Koch.

Tabelle: 1. TVB 1898 Stuttgart (51:43 Tore, 4:0 Punkte), 2. HSG Konstanz (38:40, 1:3), 3. HC Oppenweiler/Backnang (39:45, 1:3).

Torschützenkönig: Ruben Sigle (HC Oppenweiler/Backnang), 14 Treffer.