TVB Stuttgart

Vierte Saisonniederlage: Der TVB lässt zu viele Chancen liegen

HSG Wetzlar - TVB Stuttgart
Die Abwehr der HSG Wetzlar, hier Lenny Rubin, packte kräftig zu gegen den TVB Stuttgart. Viggó Kristjánsson war mit sieben Toren zwar wieder bester Stuttgarter Werfer, doch gegen seinen ehemaligen Club hatte es auch der Isländer schwer. Am Ende verlor der TVB verdientermaßen. © Oliver Vogler

Mit zwei Dutzend Fehlwürfen ist ein Spiel in der ersten Handball-Bundesliga kaum zu gewinnen. Dass sich der TVB Stuttgart mit 25:30 (11:12) bei der HSG Wetzlar geschlagen geben musste, lag also nicht daran, dass er ohne seinen Trainer Jürgen Schweikardt antreten mussteund von Co-Trainer Karsten Schäfer angeleitet wurde. Der Wetzlarer Torhüter Tibor Ivanisevic stellte mit 19 Paraden einen Liga-Bestwert in dieser Saison auf. Die TVB-Keeper Johannes Bitter und Primoz Prost brachten es zusammen

Jetzt einfach weiterlesen mit ZVW+
  • Einfach online monatlich kündbar
  • Einmal anmelden und alle Artikel auf zvw.de lesen
  • Alle Inhalte stark werbereduziert
  • Täglicher Newsletter mit Artikelempfehlungen der Redaktion
  • Ein Monat kostenlos, danach nur 4,99 € monatlich