15. Spieltag

Union Berlin setzt in Fürth auf Rotation

Union
Klarer Favorit im Duell mit Fürth: Union Berlin. Foto: Andreas Gora/dpa/Archivbild © Andreas Gora

Berlin (dpa) - Für den 1. FC Union Berlin geht es drei Tage nach dem Aus in Europa Conference League auf nationaler Ebene weiter.

Am Sonntag (15.30 Uhr) ist die Mannschaft von Trainer Urs Fischer in der Bundesliga bei Neuling Greuther Fürth zu Gast. Zuschauer sind in Bayern derzeit wegen Corona nicht zugelassen.

Ausgangslage

Union ist klarer Favorit. Die Mannschaft hat sich in der oberen Tabellenhälfte festgesetzt und konnte zuletzt in der Bundesliga RB Leipzig mit 2:1 bezwingen. Fürth steht mit einem Punkt abgeschlagen auf dem letzten Rang. In ihrer gesamten Bundesliga-Historie konnten die Franken bei 23 Versuchen noch nie ein Heimspiel gewinnen.

Personal

Union hatte trotz der Dreifachbelastung in den letzten Wochen keine nennenswerten Ausfälle. Auch für die Partie in Fürth haben die Köpenicker bei der Benennung der Startelf die Qual der Wahl, allerdings fällt Abwehrspieler Marvin Friedrich erkrankt aus.

Zitat

Trainer Urs Fischer: «Die Mannschaft hat zuletzt einen frischen Eindruck gemacht. Aber wir werden ein bisschen rotieren und Frische auf den Platz bekommen. Es sind noch drei sehr schwere Aufgaben in diesem Jahr, die anstehen.»

Besonderes

In der vergangenen Saison stieg der jetzige Union-Verteidiger Paul Jaeckel mit Fürth in die Bundesliga auf. Im Gegenzug wechselte Sebastian Griesbeck aus der Hauptstadt zur Spielvereinigung. Der Defensivmann kam zu Saisonbeginn noch bei Unions 2:1-Sieg gegen Mönchengladbach zum Einsatz. Im Anschluss verlor er mit Fürth elf Bundesligapartien in Serie.

© dpa-infocom, dpa:211211-99-347155/2