Darts-WM

Van Gerwen kassiert Abreibung im Alexandra Palace

1/3
Gratulation
Dave Chisnall (l) wird vom unterlegenen Michael van Gerwen zu seinem Sieg beglückwünscht. Foto: John Walton/PA Wire/dpa © John Walton
2/3
Gerwyn Price
Erneut im WM-Halbfinale: Gerwyn Price freut sich über seinen Sieg gegen Daryl Gurney. Foto: John Walton/PA Wire/dpa © John Walton
3/3
Stephen Bunting
Stephen Bunting aus England jubelt über seinen Sieg im Viertelfinale gegen Krzysztof Ratajski aus Polen. Foto: John Walton/PA Wire/dpa © John Walton

London (dpa) - Der Weltranglistenerste Michael van Gerwen hat die deutlichste WM-Niederlage in seiner Karriere hinnehmen müssen und ist überraschend schon im Viertelfinale ausgeschieden.

«Mighty Mike», wie der Niederländer genannt wird, verlor am Freitagabend mit 0:5 gegen den Engländer Dave Chisnall und geht bei der Jagd nach seinem vierten WM-Titel wie im Vorjahr leer aus. Van Gerwen war von Beginn an im Rückstand und wurde von «Chizzy», der erstmals im Halbfinale steht, klar dominiert.

Zuvor hatte Weltklasseprofi Gerwyn Price aus Wales das Halbfinale erreicht. Der frühere Rugbyprofi mit dem Spitznamen «The Iceman» setzte sich knapp mit 5:4 gegen den Nordiren Daryl Gurney durch.  Muskelprotz Price trifft nach dem Sieg im Krimi nun im Halbfinale am Samstag (ab 19.00 Uhr/Sport1 und DAZN) auf den Engländer  Stephen Bunting, der am Nachmittag Krzysztof Ratajski aus Polen mit 5:3 bezwungen hatte. Muskelprotz Price kann nach der WM erstmals die Nummer eins der Welt werden, muss dafür aber auch seinen ersten WM-Titel gewinnen.

Ebenfalls im Halbfinale steht der schottische Routinier Gary  Anderson. Der Weltmeister von 2015 und 2016 gewann sein Viertelfinale gegen Dirk van Duijvenbode aus den Niederlanden mit 5:1. Anderson, der mit Knieproblemen kämpft und zur WM aus einer Corona-Quarantäne kam, ging eigentlich eher als Außenseiter ins Turnier. Anderson spielt am Samstag gegen Chisnall.

© dpa-infocom, dpa:210101-99-870637/4