Basketball-EM

Viertelfinale gegen Griechenland: Herberts drei Fragezeichen

Gordon Herbert
DBB-Trainer Gordon Herbert. © Soeren Stache

Berlin (dpa) - Basketball-Bundestrainer Gordon Herbert sprach über das Worst-Case-Szenario, als er eine Rotation mit lediglich neun übrigen Spielern erwähnte.

Läuft es für Routinier Herbert und sein Team schlecht, stehen ihm am heutigen Dienstag (20.30 Uhr/Magentasport und RTL) im EM-Viertelfinale gegen Griechenland tatsächlich nur noch neun Profis zur Verfügung. Doch die Tendenz ist, dass Nick Weiler-Babb trotz seiner Schulterprobleme zurückkehrt, Franz Wagner sich rechtzeitig von der Knöchelverletzung erholt und Center Johannes Voigtmann seine Erkältung rechtzeitig auskuriert hat.

Wir brauchen Ihre Zustimmung
Dieser Inhalt wird von Twitter bereit gestellt. Wenn Sie den Inhalt aktivieren, werden ggf. personenbezogene Daten verarbeitet und Cookies gesetzt.
Mehr erfahren

Für Chefcoach Herbert und sein Team ist es in diesem Sommer bereits das vierte Aufeinandertreffen mit einem Weltklasse-Akteur aus der nordamerikanischen Profiliga NBA. Gegen Luka Doncic und die Slowenen gab es einen Sieg in der WM-Qualifikation und eine Niederlage bei der EM. Gegen Nikola Jokic und die Serben - bei der EM inzwischen draußen - gab es eine Schlappe beim Supercup in Hamburg.

Nun also Giannis Antetokounmpo und die Griechen. «Wir stehen 1:2 gegen die Superstars. Wir wollen auf 2:2 stellen», sagte Herbert. Ein fünftes und letztes Duell könnte dann frühestens im Finale gegen Doncic und Europameister Slowenien folgen.