Sport

Vor Olympia-Start am 23.7: Corona-Lage in Tokio verschärft sich extrem

Olympia
Die Olympischen Spiele werden am 23. Juli in Tokio eröffnet. Foto: Jae C. Hong/AP/dpa © Jae C. Hong
Tokio (dpa) - Wenige Tage vor Beginn der Olympischen Spiele in Tokio ist die Zahl der Neuinfektionen wieder auf mehr als 1000 Fälle gestiegen. Am Mittwoch registrierte die Hauptstadt 1149 Neuinfektionen binnen eines Tages, wie örtliche Medien meldeten. Damit liegt diese Zahl erstmals seit rund zwei Monaten wieder über der Marke von 1000 Fällen, obwohl seit Beginn dieser Woche der inzwischen vierte Notstand in Tokio herrscht.

Seit nunmehr 25 Tagen in Folge liegt die Zahl der Neuinfektionen über dem gleichen Tag der Vorwoche. Die Spiele sollen am 23. Juli eröffnet werden. Viele Japaner fürchten, dass es ein Superspreader-Event wird.

Eine Mehrheit der Bevölkerung hatte sich in Umfragen immer für eine erneute Verschiebung oder eine Absage der Spiele ausgesprochen. Dennoch halten Japan und das Internationale Olympische Komitee (IOC) unbeirrt an den Austragungsplänen fest. IOC-Präsident Thomas Bach versicherte, Japan müsse «über die Sicherheit nicht besorgt sein». Gleichwohl lehnte er es ab, über die Auswirkungen von Corona auf die Spiele zu spekulieren. Um eine Ausbreitung des Virus zu verhindern, sind Zuschauer von nahezu allen Wettkämpfen ausgeschlossen worden.