Major-Turnier

Wissenswertes rund um das 84. Golf-Masters in Augusta

Tiger Woods
Titelverteidiger in Augusta: Tiger Woods. Foto: David J. Phillip/AP/dpa © David J. Phillip

Augusta (dpa) - Es ist das wichtigste Golf-Turnier der Welt: das Masters. Ab diesem Donnerstag spielen die Stars um Tiger Woods und Co. wieder um das legendäre grüne Sieger-Jackett - wenn auch wegen der Corona-Krise ohne Zuschauer und mit strengen Hygienevorschriften.

Auch Deutschlands Golf-Idol Bernhard Langer ist im Augusta National Golf Club am Start. Die 84. Auflage der Traditionsveranstaltung sollte eigentlich schon im April stattfinden, wurde dann wegen der Pandemie in den November verlegt. Die wichtigsten Fakten zum prestigeträchtigen Major-Turnier:

DIE GESCHICHTE

Das erste Masters im Augusta National Golf Club wurde 1934 gespielt. Das Turnier findet jährlich statt, und es ist das einzige Major, das immer auf demselben Platz gespielt wird. Nur während des Zweiten Weltkriegs pausierte die Veranstaltung von 1943 bis 1945. Erster Sieger wurde der Amerikaner Horton Smith. Die meisten Erfolge an der Magnolia Lane feierte US-Idol Jack Nicklaus. Sechs Titel gewann der «Golden Bear» genannte Nicklaus zwischen 1963 und 1986. Der Sieger des Turniers erhält das Green Jacket und ein lebenslanges Startrecht beim Masters.

DER CLUB

Der Augusta National Golf Club ist einer der elitärsten Clubs der Welt. Die US-Legende Bobby Jones war Anfang 1933 einer der Mitbegründer. Erst im Jahr 2012 nahm der Privatclub die ehemalige US-Außenministerin Condoleezza Rice und die Unternehmerin Darla Moore als erste Frauen auf. Anfang April 2019 wurde erstmals eine Finalrunde eines Damen-Turniers auf dem Masters-Platz ausgespielt.

DER PLATZ

Die Anlage gilt wegen ihrer Blumenpracht als eine der schönsten der Welt - zumindest am eigentlichen Termin im Frühjahr. Wegen der Corona-Krise wurde das Turnier in den November geschoben, nun dominieren herbstliche Farben. Entworfen wurde der Platz 1933 vom Architekten Alister MacKenzie. Heute haben die 18 Spielbahnen eine Gesamtlänge von rund 6800 Metern. Die schwierigsten und zumeist spielentscheidenden Bahnen sind die 11, 12 und 13 - die sogenannte Amen Corner.

PREISGELD

Das Masters ist mit 11,5 Millionen US-Dollar dotiert. Der Sieger erhält knapp zwei Millionen Dollar.

DER TITELVERTEIDIGER

Tiger Woods gewann im April 2019 sensationell zum fünften Mal beim Masters und machte damit den 15. Major-Sieg seiner Karriere perfekt. Es war nach langer Leidenszeit ein großartiges Comeback des Kaliforniers. Mit seinem ersten Sieg beim Masters 1997 hatte der Publikumsliebling an der Magnolia Lane seine einzigartige Karriere gestartet und wurde zum Superstar.

DIE FAVORITEN

US-Open-Sieger und Kraftprotz Bryson DeChambeau aus den USA, der Nordire Rory McIlroy, der amerikanische Weltranglisten-Erste Dustin Johnson, der Spanier Jon Rahm: Favoriten auf den Masters-Titel gibt es viele. Die Form von Vorjahressieger Tiger Woods war zuletzt eher mäßig, aber der ist immer für eine Überraschung gut.

© dpa-infocom, dpa:201111-99-301031/3