Fußball im Rems-Murr-Kreis

Wochen der Wahrheit für den SC Korb

EckardtP14
Philipp Eckardt (am Ball) und der SC Korb haben drei wichtige Partien vor der Brust. © Ralph Steinemann Pressefoto

Die Hinrunde der Bezirksliga neigt sich dem Ende zu. Für den SC Korb stehen drei wegweisende Partien an, die entweder für Hoffnung oder Tristesse im Abstiegskampf sorgen könnten. Kommendes Wochenende ist der ebenfalls von Abstiegssorgen gequälte VfL Winterbach zu Gast und kämpft mit den Korbern um wichtige Punkte für den Klassenerhalt.

Am 13. Spieltag der Bezirksliga steht ein wahrer Abstiegskrimi auf dem Programm. Der Letztplatzierte SC Korb empfängt am Sonntag (Anstoß 14.30 Uhr) den Vorletzten VfL Winterbach. Korbs spielender Co-Trainer Fabian Dietz wollte eigentlich die Fußballschuhe an den Nagel hängen, sieht sich aber laut eigener Aussage am Wochenende zum Einsatz gezwungen. Zumindest werde er im Kader stehen, zu groß sei derzeit das Lazarett.

„Wir haben extrem viele Verletzte, das sind bestimmt zehn Ausfälle. Jeder weiß, wenn die zurückkommen, wird es wieder besser laufen“, äußerte sich der Routinier zu den derzeitigen Problemen. Obwohl nach zwölf Spielen nur magere fünf Punkte auf der Habenseite stehen, sei die Stimmung im Training und innerhalb der Mannschaft „recht gut“.

Die Null muss stehen 

Drei Spiele sind in der Hinrunde noch zu absolvieren. Acht Punkte beträgt bereits der Abstand auf das rettende Ufer, der Absturz in die Kreisliga scheint bedrohlich nah. Vor der Partie gegen den VfL sagte Dietz: „Es treffen zwei Mannschaften aufeinander, die ganz dringend Punkte brauchen.

Es wird wichtig, kein Tor zu kassieren, aber trotzdem nicht nur hinten drin zu stehen. Ich erwarte einen offenen Schlagabtausch und nicht allzu viele Tore. Beide werden erst mal zusehen, hinten die Null zu halten.“ Eines könnte den Gastgebern im Vorfeld Hoffnung machen: Winterbach verlor in der laufenden Saison alle sechs Auswärtsspiele.

"Gegen die Oberen sehen wir gar nicht so schlecht aus"

Bevor es am letzten Spieltag der Hinserie zum nächsten Abstiegsduell mit dem SSV Steinach-Reichenbach kommt, geht es noch zum bisher ungeschlagenen Tabellenführer FSV Waiblingen, der in dieser Spielzeit jedes seiner Heimspiele für sich entscheiden konnte.

„Gegen die Oberen sehen wir meist gar nicht so schlecht aus, wir müssen aber auf jeden Fall gucken, dass wir erst mal gegen die unteren Mannschaften punkten. Wir haben viel Druck und müssen die beiden Spiele gewinnen, ansonsten ist der Abstand zu groß. Das obere Tabellendrittel spielt in dieser Saison extrem stark. Es ist nicht selbstverständlich, da Punkte mitzunehmen.“

Fortgesetzt wird die Meisterschaft erst Mitte Februar, auswärts bei der Zweitvertretung des SV Fellbach. Bis dahin gäbe es reichlich Zeit, um personelle Veränderungen vorzunehmen und an der einen oder anderen Stellschraube für den Klassenerhalt zu drehen. Naturgemäß sind Transferaktivitäten im Winter schwieriger zu realisieren als im Sommer.

Dennoch würden beim Sportclub derzeit die Köpfe schon zusammengesteckt. Auf der Abgangsseite sei zwar aktuell nichts geplant, dafür sollen aber Diskussionen über potenzielle Neuzugänge laufen. „Ausschließen würde ich nichts“, kommentierte der Spielertrainer die Überlegungen.

Die Hinrunde der Bezirksliga neigt sich dem Ende zu. Für den SC Korb stehen drei wegweisende Partien an, die entweder für Hoffnung oder Tristesse im Abstiegskampf sorgen könnten. Kommendes Wochenende ist der ebenfalls von Abstiegssorgen gequälte VfL Winterbach zu Gast und kämpft mit den Korbern um wichtige Punkte für den Klassenerhalt.

{element}

Am 13. Spieltag der Bezirksliga steht ein wahrer Abstiegskrimi auf dem Programm. Der Letztplatzierte SC Korb empfängt am Sonntag (Anstoß

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper