Fußball im Rems-Murr-Kreis

Zeitreise Fußball: 1999 - der Bezirk stellt immer weniger Landesligateams

mitte Celel Karaarslan PSC Panelinios WN gg Rudersberg
Celal Karaarslan wird mit Panellinios Waiblingen Meister der Kreisliga A I. Foto: Steinemann © Steinemann

Die Saison 1998/99 ist für den Fußballbezirk Rems-Murr nicht so erfolgreich wie viele zuvor. Der Bezirk verliert gleich zwei Teams in der Landesliga. Ärger gibt es mit Schiedsrichtern und sogar bei den D-Jugendlichen.

Der SV Fellbach überrascht auch in seiner zweiten Verbandsligasaison. Im Vorjahr Sechster, liegt die Mannschaft von Dietmar Hohn diesmal zum Vorrundenende auf Platz zwei, wird am Ende Vierter – und das mit einer sehr jungen Mannschaft. Hohn jedoch verlässt den SVF, wird Trainer beim VfR Birkmannsweiler in der Kreisliga A I. Dort löst er Uwe Strohmaier ab, der sich zum Verbandsligisten FV Zuffenhausen verbessert. Nachfolger in Fellbach wird Bernd Schindler, der nach seinem Gastspiel beim SC Urbach den Oberligisten SV Bonlanden übernommen hatte.

In der Landesliga muss der Bezirk Rems-Murr gleich zwei Absteiger verkraften. Der SC Urbach (unter Spielertrainer Andi Hilf) und Aufsteiger TSV Großheppach, bei dem Trainer Toni Endstrasser in der Winterpause durch Rainer Weinle ersetzt wird und genauso chancenlos ist. Überraschend muss auch der SC Korb kämpfen. Auch hier schafft es Trainer Günter Wellm nicht ins Ziel. Stürmer Manfred Porubek übernimmt und schafft gerade noch den Ligaverbleib. Die TSG Backnang enttäuscht ebenfalls. Trainer Attila Kun hat wie schon seine Vorgänger in der letzten Verbandsligasaison mit Disziplinproblemen zu kämpfen. Platz sieben ist deutlich weniger als erhofft.

SG Sonnenhof Vizemeister – punktgleich mit dem Meister

So wird die SG Sonnenhof Großaspach bestes Rems-Murr-Team und sichert sich unter Raimund Grüttner Platz zwei: punktgleich mit Meister SGV Freiberg. Dritter wird der FC Viktoria Backnang.

In die ZVW-Landesligaauswahlwerden berufen: Trainer: Richard Wolf (FC Vikt. Backnang).

Tor: Marc Hess (FC Vikt. Backnang). Abwehr: Andreas Ertel (SC Korb), Sven Vogel, Klaus Petz (beide SG Sonnenhof Großaspach). M ittelfeld: Luis Oliveira (FC Vikt. Backnang), Rainer Schwarz, Thomas Gradwohl (beide SG Sonnenhof Großaspach), Michael Felix (SC Korb), Jens Schwab (TSG Backnang). Angriff:Goran Milosevic (FC Vikt. Backnang), Rainer Häußermann (SG Sonnenhof Großaspach). Ersatz:Jochen Knödler, Elefterios Chatzikiriakos (beide SC Urbach), Jochen Lautenschlager (TSV Großheppach), Michael Lemberger (TSG Backnang), Thomas Knierling (FC Vikt. Backnang).

Erfolgreichster Rems-Murr-Torschütze ist Marcel Lindner (SG Sonnenhof) mit 15 Treffern.

Zurück in die Landesliga kehrt die SG Schorndorf. Ein weiterer Erfolg von Gheorghe Serbanoiu. Er bläut seinen Spielern Spielzüge, Technik, Taktik ein. „Wenn meine Spieler nachts geweckt werden, können sie genau sagen, was sie machen müssen.“ Das macht sich bezahlt: Die SG wird souverän Bezirksliga-Meister.

Ralf Neumann von der SG wird zudem zum Spieler des Jahres gewählt. Bester Torschütze der Bezirksliga ist Matthias Veigele, Spielertrainer bei der SV Remshalden.

Panellinios Waiblingen steigt auf – mit kräftiger Hilfe aus Korb

In der Kreisliga A I gelingt Panellinios Waiblingen ebenfalls vorzeitig die Meisterschaft. Die Griechen haben mit Ilias und Kiriakos Skarlatidis, Celal Karaarslan, Joannis Mezarlis und Spielertrainer Andreas Jäger fünf ehemalige Verbandsligaspieler vom SC Korb im Kader, Ilias Skarlatidis hat zwischendurch sogar beim Oberligisten SV Böblingen gekickt. In die Kreisliga A steigen unter anderem auf: SF Höfen-Baach und AC Beinstein.

Erstmals gibt es Relegationsspiele. Auf dem Weg wehrt beispielsweise Bezirksligist TSV Lippoldsweiler den Angriff des FV Weinstadt ab und bleibt in der Liga. Jene Liga, in der auch Zrinski Waiblingen spielt. Die Kroaten fühlen sich vom Sportamt der Stadt Waiblingen „hin- und hergeschoben“. Die Beamten aber haben es auch nicht leicht. Sechs Fußballvereine (VfL, VfR, SKV, Zrinski, Hellenen und Panellinios Waiblingen) müssen in Waiblingen mit sechs Plätzen auskommen. Die Stadt hofft auf Fusionen. Ein paar Jahre aber muss sie darauf noch warten.

Abwerbeversuche in der Jugend

Ärger entfacht die TSG Backnang, und das in der D-Jugend. Sie würde in aggressiver Weise Spieler abwerben. Vor allem der SKV Waiblingen ist sauer, besonders auf TSG-Jugendleiter Daniel Falbo, der die Spieler bei Sichtungslehrgängen anspreche und Visitenkärtchen verteile.

Viel Kritik gibt es auch an den Schiedsrichtern. Es gibt vor dieser Saison neue Anweisungen, früher und härter durchzugreifen. Gelb-Rote und Rote Karten häufen sich. „Das macht keinen Spaß mehr“, klagt Richard Wolf von der Viktoria Backnang. Das Spiel werde totgemacht, sagt er. Seine Trainerkollegen sehen das ähnlich, und auch unter den Schiedsrichtern sind nicht alle von der neuen Vorgehensweise überzeugt.

Die Saison 1998/99 ist für den Fußballbezirk Rems-Murr nicht so erfolgreich wie viele zuvor. Der Bezirk verliert gleich zwei Teams in der Landesliga. Ärger gibt es mit Schiedsrichtern und sogar bei den D-Jugendlichen.

Der SV Fellbach überrascht auch in seiner zweiten Verbandsligasaison. Im Vorjahr Sechster, liegt die Mannschaft von Dietmar Hohn diesmal zum Vorrundenende auf Platz zwei, wird am Ende Vierter – und das mit einer sehr jungen Mannschaft. Hohn jedoch verlässt den SVF, wird

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 83,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper