Fitness und Gesundheit

Zu wenig Schlaf? Der Schaden ist nicht wieder gutzumachen

Schlecht schlafen
Nicht schlafen können – das macht auf Dauer krank. © Adobestock/New Africa

Wie wichtig ist Schlaf? Was sagt der Mediziner dazu? Auch Peter Höschele, Hausarzt in Rudersberg, beschreibt die gesundheitsfördernde Wirkung von ausreichendem Schlaf und stellt bei sich selbst auch im Urlaub seinen Schlafrhythmus nicht um.

Warum ist Schlaf so wichtig?

Im Schlaf regeneriert sich der Körper, Reparaturmechanismen finden statt. Das, was man tagsüber gelernt und erfahren hat, setzt sich und wird verarbeitet. Zu wenig Schlaf bleibt nicht ungestraft. Umgekehrt bringt ausreichender Schlaf sogar eine höhere Lebenserwartung.

Wie viel Schlaf braucht der Mensch?

Zwischen sechs und acht Stunden braucht eigentlich jeder. Es gibt zwar auch Leute, denen weniger reicht. Das ist genetisch bedingt. Aber so wenig Schlaf ist keine Empfehlung für die breite Bevölkerung.

Gerade junge Menschen aber machen gerne die Nacht zum Tag.

Ja. Sie denken, sie brauchen nicht so viel Schlaf, und wollen etwas erleben. Aber: Man kann das nicht mehr nachholen. Der Schaden, den man dadurch im Körper anrichtet, am Immunsystem, am Blutgefäßsystem, an der Organarbeitsfähigkeit, der ist gesetzt. Unser Körper schafft es später nicht mehr, das auszugleichen.

Zu wenig Schlaf also ist schlecht. Wie sieht es mit zu viel Schlaf aus?

Zu viel Schlaf ist auch nicht gut. Studien haben hier nachteilige Wirkung auf das Herz/Kreislaufsystem gezeigt. Manche Krankheiten wie Migräne, Kopfschmerzen, Depression werden durch zu langes Schlafen verstärkt. Diesen Schlafrhythmus versuche ich auch am Wochenende und im Urlaub aufrechtzuerhalten. Auch da gilt diese Regel.

Und dann gibt es noch die Eulen und Lerchen.

Ja, die Lerchen gehen früh schlafen und stehen auch früh auf, die Eulen machen’s umgekehrt. Dieser Schlafrhythmus ist genetisch bestimmt, man kann aus einer Eule keine Lerche machen. Diesem Bedürfnis muss man Rechnung tragen. Bin ich ein Früh-ins-Bett-Geher (Lerche) oder jemand, der abends gerne lange aufbleibt, morgens aber gerne lange schläft und lange braucht, bis er wach wird? Wenn Eulen früh aufstehen müssen, beispielsweise um in die Schule zu gehen, ist das für den Organismus nicht gut, und fürs Lernverhalten genauso wenig. Deshalb wären eigentlich flexible Schulanfangszeiten sinnvoll.

Wie wichtig ist Schlaf? Was sagt der Mediziner dazu? Auch Peter Höschele, Hausarzt in Rudersberg, beschreibt die gesundheitsfördernde Wirkung von ausreichendem Schlaf und stellt bei sich selbst auch im Urlaub seinen Schlafrhythmus nicht um.

Warum ist Schlaf so wichtig?

Im Schlaf regeneriert sich der Körper, Reparaturmechanismen finden statt. Das, was man tagsüber gelernt und erfahren hat, setzt sich und wird verarbeitet. Zu wenig Schlaf

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 83,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper