Champions League

Zwei Werner-Tore bei Chelsea-Sieg - Basaksehir mit Premiere

1/5
FC Chelsea - Stade Rennes
Nationalspieler Timo Werner war gewohnt treffsicher für den FC Chelsea. Foto: Ben Stansall/Pool AFP/dpa © Ben Stansall
2/5
FC Barcelona - Dynamo Kiew
Superstar Lionel Messi (M.) traf vom Elfmeterpunkt für den FC Barcelona. Foto: Joan Monfort/AP/dpa © Joan Monfort
3/5
Ferencváros - Juventus Turin
Juve-Stürmer Alvaro Morata (r) setzt sich gegen Lasha Dvali durch. Foto: Laszlo Balogh/AP/dpa © Laszlo Balogh
4/5
Zenit St. Petersburg - Lazio Rom
Juri Schirkow (l) von Zenit St. Petersburg und Patric von Lazio Rom kämpfen um den Ball. Foto: Mike Kireev/AP/dpa © Mike Kireev
5/5
Basaksehir Istanbul - Manchester United
Die Spieler von Basaksehir Istanbul feiern die Führung im Spiel gegen Manchester United. Foto: Uncredited/AP/dpa © Uncredited

London (dpa) - Der FC Chelsea bleibt auch dank zwei Toren des deutschen Nationalspielers Timo Werner in der Champions League auf Erfolgskurs.

Auch ohne den mit dem Coronavirus infizierten Kai Havertz gewann der Premier League-Club gegen Stade Rennes mit 3:0 (2:0). Stürmer Werner hatte Chelsea mit zwei verwandelten Elfmetern in der 10. und 41. Minute in Führung gebracht, Tammy Abraham (50.) traf zum 3:0. Dalbert von Stade Rennes sah nach einem Handspiel in der 40. Minute Gelb-Rot.

Chelsea ist mit sieben Punkten Tabellenerster der Gruppe E vor dem FC Sevilla (5). Die Spanier kamen nach einem 0:2-Rückstand noch zu einem 3:2 (1:2) im heimischen Stadion gegen FK Krasnodar aus Russland.

Zuvor hatte Basaksehir Istanbul seinen Premierensieg in der Champions League gefeiert und Manchester United düpiert. Der türkische Meister gewann gegen die Engländer mit 2:1 (2:1). Der frühere Hoffenheimer Bundesliga-Spieler Demba Ba hatte in der 13. Minute den ersten Champions-League-Treffer für die Gastgeber erzielt. Edin Visca (40.) erhöhte auf 2:0, ehe Anthony Martial (43.) für Manchester traf. Zuvor hatten die Istanbuler in der Gruppe H gegen RB Leipzig und Paris Saint-Germain jeweils mit 0:2 verloren.

In der Gruppe F von Borussia Dortmund verhinderte Lazio Rom in der Schlussphase eine Niederlage. Die Italiener kamen dank des Treffers von Felipe Caicedo in der 82. Minute zu einem 1:1 (0:1) bei Zenit St. Petersburg. Alexander Jerochin hatte den russischen Gastgeber mit 1:0 (32.) in Führung gebracht. Trotz der Corona-Pandemie fand die Partie vor mehr als 15 000 Zuschauern statt.

Ohne Punktverlust bleibt der FC Barcelona in der Gruppe G an der Tabellenspitze. Die Katalanen bezwangen durch die Tore von Lionel Messi per Foulelfmeter (5.) und Gerard Piqué (65.) Dynamo Kiew mit 2:1 (1:0). Verfolger Juventus Turin kam durch zwei Treffer von Alvaro Morata (7., 60.), eins von Paulo Dybala (72., ) sowie einem Eigentor von Lasha Dvali (82.) zu einem 4:1 (1:0)-Erfolg bei Ferencvaros Budapest.

© dpa-infocom, dpa:201104-99-214093/4