VfB Stuttgart

Stabile Stuttgarter schlagen ihren Angstgegner

Fußball FC Augsburg vs. VfB Stuttgart_0
Daumen hoch von Kapitän Christian Gentner: Der VfB Stuttgart bleibt unter Tayfun Korkut weiter ungeschlagen. © Danny Galm

Augsburg.
Der VfB Stuttgart klettert langsam aus dem Tabellenkeller: Die defensiv stabilen Stuttgarter bezwangen am Sonntagnachmittag den FC Augsburg und haben nach dem 1:0-Sieg zehn Punkte Vorsprung auf einen direkten Abstiegsplatz.

Vor 30.007 Zuschauern in der WWK-Arena schoss Stürmer Mario Gomez das Tor des Tages. Der erste Auswärtssieg der Saison war gleichzeitig der erste Erfolg über den Angstgegner Augsburg, gegen den die Schwaben zuvor in acht Bundesliga-Partien sieglos geblieben waren.

Wie die Mannschaft von Tayfun Korkut zu einem Sieg in Augsburg kam, zeigen wir in unserer ZVW-Analyse:

Formation und Aufstellung

VfB-Trainer Korkut blieb auch gegen Augsburg seiner Linie treu und veränderte seine Startelf nur auf einer Position: Holger Badstuber ersetzte im Vergleich zum 1:0-Heimsieg gegen Gladbach Dennis Aogo. Zusammen mit Santiago Ascacibar agierte er in Korkuts 4-4–2-System zunächst auf der Doppelsechs.

Emiliano Insua (links) und Andreas Beck (rechts) verteidigten die Außenbahnen. Benjamin Pavard und Timo Baumgartl bildeten das Innenverteidiger-Duo, Kapitän Christian Gentner (rechts) und der Ex-Augsburger Erik Thommy (links) bespielten die Flügel. Wie schon in der Vorwoche durften Mario Gomez und Daniel Ginczek in der Doppelspitze ran.

Spielidee und Taktik

Ginczek und Gomez versuchten die Augsburger durch hohes Pressing schon früh in der eigenen Hälfte beim Spielaufbau zu stören. Durch die Hereinnahme von Holger Badstuber erhoffte sich VfB-Trainer Korkut mehr Stabilität im Zentrum. Sein Partner Ascacibar sollte den FCA ebenfalls früh attackieren, während Badstuber in seinem Rücken absicherte.

Aus dieser defensiv ausgerichteten Grundordnung heraus sollten die beiden Stürmer über schnelles Flügelspiel in Position gebracht werden. Auch lange Bälle in Richtung der beiden bulligen und ballsicheren Angreifer waren ein probates Mittel.

Spielverlauf kompakt

22. Minute: Rechtsverteidiger Andreas Beck bringt seinen Torhüter Ron-Robert Zieler mit einem viel zu kurzen Rückpass in Bedrängnis.

24. Minute: VfB-Kapitän Gentner fasst sich aus 25 Metern ein Herz und zieht ab. Kein Problem für FCA-Keeper Hitz.

27. Minute: Thommy setzt einen Freistoß in die Mauer, der Abpraller landet bei Gomez und der Stuttgarter Torjäger bringt das Leder aus 13 Metern handlungsschnell im Augsburger Tor unter.

34. Minute: Nach einer Thommy-Ecke landet der Ball am langen Pfosten bei Gentner, der direkt abzieht. Augsburgs Keeper Hitz rettet prächtig.

37. Minute: Augsburgs Michael Gregoritsch trifft zum 1:1, doch Schiedsrichter Tobias Stieler nimmt den Treffer nach Intervention des Videoassistenten aufgrund einer Abseitsstellung zurück.

41. Minute: Der VfB schaltet schnell um und Mario Gomez setzt das Leder aus 20 Metern am Tor vorbei.

51. Minute: Wieder ein guter, weil scharf getretener, Standard von Erik Thommy. Der Ball landet bei Ginzcek, dessen Schuss im letzten Moment geblockt wird.

65. Minute: Ein klasse Konter des VfB. Gentner schickt Ginczek auf die Reise, der legt quer auf den mitgelaufenen Gomez, doch der 32-Jährige scheitert mit seinem Lupfer an FCA-Schlussmann Hitz.

68. Minute: Die nächste Gelegenheit für den VfB. Ascacibar zirkelt den Ball von der Sechzehnerkante in Richtung Augsburger Tor. Wieder ist Marwin Hitz auf dem Posten.

76. Minute: Die dritte Großchance für den Aufsteiger. Daniel Ginczek prischt in den Augsburger Sechzehner und zieht ab. Sein Versuch landet haarscharf neben dem Pfosten.

84. Minute: Und die nächste gute Stuttgarter Gelegenheit bleibt ungenutzt. Gomez und Ginzcek verdaddeln leichtfertig einen Konter.

95. Minute: Gregoritsch kommt noch einmal im Stuttgarter Strafraum zum Abschluss, doch Badstuber kann den Kopfball blocken. Danach ist Schluss.

Spielentscheider

Waren an diesem Spieltag die Stabilität der VfB-Abwehr und mal wieder Mario Gomez. Trainer Tayfun Korkut setzt auf die defensiven Qualität des Aufsteiger und hat das große Manko der Vorrunde, die Chancenverwertung, zumindest einigermaßen in den Griff bekommen.

Großen Anteil daran hat Winterneuzugang Mario Gomez. Der 32-Jährige steht da, wo ein Stürmer stehen muss und schoss gegen den FCA sein zweites Tor im Trikot des VfB. Mit sieben Punkten aus den vergangenen drei Spielen hat der VfB Stuttgart nun zehn Punkte Vorsprung auf einen direkten Abstiegsplatz. 

Auf den Punkt gebracht

Matchwinner Mario Gomez sprach nach dem Spiel im Sky-Interview von einem „hochverdienten Sieg“, der aus seiner Sicht aber noch klarer hätte ausfallen müssen: „Eigentlich müssen wir hier 3:0 oder 4:0 gewinnen, aber soweit sind wir noch nicht.“ Lobende Worte fand der Stürmer auch für die Leistung der Hintermannschaft: „In der Defensive haben wir so gut wie nichts zugelassen und einen Wahnsinns-Charakter gezeigt.“ 

Abwehrspieler Holger Badstuber sprach nach getaner Arbeit von einem echten „Big-Point“, bemängelte aber die schlechte Chancenauswertung: „In der zweiten Halbzeit müssen wir den Sack früher zumachen. Dann wurde es zum Ende hin noch einmal hektisch, aber Augsburg hatte keine klare Chance.“

Auch Trainer Tayfun Korkut zeigte sich zufrieden mit dem Auftritt seiner Elf, richtete den Blick aber direkt auf die kommenden Aufgaben: "Es bleibt keine Zeit, um sich auszuruhen. Wir müssen dranbleiben und in den nächsten Spielen weiter punkten. Es liegen noch ein paar Steine auf unserem Weg, die wir zur Seite schieben müssen. Darauf liegt unser Fokus."

Ausblick

Für den VfB Stuttgart steht am nächsten Wochenende ein Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt auf dem Programm. Am Samstag um 15.30 Uhr empfangen die Schwaben die Hessen in der Mercedes-Benz Arena. Der FC Augsburg muss am 24. Spieltag auswärts bei Borussia Dortmund ran. Anpfiff im Signal-Iduna-Park ist am Montagabend um 20.30 Uhr.


FC Augsburg - VfB Stuttgart 0:1 (0:1)

Augsburg: Hitz - Framberger (79. Schmid), Danso (58. Moravek), Hinteregger, Max - Khedira, Baier - Heller (58. Cordova), Koo, Caiuby - Gregoritsch

Ersatzbank: Luthe (Tor), Parker, Janker, Kacar

Trainer: Manuel Baum

Stuttgart: Zieler - Beck, Baumgartl, Pavard, Insua - Badtsuber, Ascacibar (90. Kaminski) - Thommy (69. Aogo), Gentner - Ginczek (89. Özcan), Gomez

Ersatzbank: Grahl (Tor), Donis, Akolo, Mangala

Trainer: Tayfun Korkut

Tore: 0:1 Gomez (27.)

Schiedsrichter: Tobias Stieler (Hamburg)

Zuschauer: 30.007