VfB Stuttgart

Stadion-Umbau: Stadt unterstützt VfB mit Millionenkredit

Mercedes-Benz Arena
Blick in die leere Mercedes-Benz-Arena in Stuttgart. Foto: Tom Weller/dpa-Pool/dpa/Archivbild © Tom Weller

Im Zuge des geplanten Umbaus der Mercedes-Benz Arena unterstützt die Stadt den durch die Corona-Krise finanziell angeschlagenen VfB Stuttgart mit einem millionenschweren Darlehen. Bis zu maximal 22,55 Millionen Euro als Zwischenfinanzierung bekommt der Fußball-Bundesligist für die Renovierung und den Ausbau der Arena bis 2024. Diesen Beschluss fasste der Stuttgarter Gemeinderat in seiner Sitzung am Mittwoch (29.07.).

Ursprünglich hatte sich der VfB mit einem Eigenanteil von 22,5 Millionen Euro am Umbau beteiligen wollen. Aufgrund der Corona-Krise und dadurch wegbrechender Zuschauereinnahmen kann der VfB dem jedoch nicht mehr im ursprünglich vereinbarten Zeitrahmen nachkommen. Bislang hat der Club 2,2 Millionen Euro an Eigenanteil eingebracht. Dank der Zwischenfinanzierung durch die Stadt hat der Verein nun ab der geplanten Fertigstellung des Stadions im Jahr 2024 bis 2032 Zeit, das Darlehen zurückzuzahlen.

Der Ausbau der Arena mit Blick auf die Europameisterschaft 2024 soll 69,5 Millionen Euro kosten und damit 4,5 Millionen Euro mehr als ursprünglich geplant. Diesen Mehrkosten stimmte der Gemeinderat zu.

Anmerkung der Redaktion: Die Stadt Stuttgart wird sich nicht um die Ausrichtung von Formel-E-Rennen bewerben. Der Gemeinderat hatte dies abgelehnt. Der letzte Absatz der ursprünglichen Meldung wurde entsprechend gestrichen.