Deutschland

Streit zwischen zwei Familien im Holiday Park eskaliert: 21 Personen beteiligt

Polizei
Symbolbild. © ZVW/Benjamin Büttner

Am Sonntagabend (19.07.) ist es im Holiday Park gegen 17 Uhr zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Familien gekommen. Laut Polizeibericht hatten die beiden zwölf- und neunköpfigen Familien zunächst einen verbalen Streit wegen der Erziehung eines Kindes. Die verbale Auseinandersetzung eskalierte immer weiter, am Ende waren alle 21 Familienmitglieder im Alter von einem bis 68 Jahren an der körperlichen Auseinandersetzung beteiligt und schlugen teilweise aufeinander ein.

Bei der Schlägerei wurden 13 Personen leicht verletzt, drei von ihnen wurden vorsorglich in ein Krankenhaus eingeliefert. Beiden Familien bekamen ein Platzverbot und wurden durch die Polizei bis zur Autobahn begleitet, um ein weiteres Aufeinandertreffen zu vermeiden.

Zum Zeitpunkt des Vorfalls waren zwischen 4.500 und 5.000 Personen in dem Vergnügungspark. Die Polizei musste mit mehreren Streifenwagen eingreifen, außerdem waren drei Rettungsfahrzeuge im Einsatz. Ein Ermittlungsverfahren wegen wechselseitiger Körperverletzung wurde eingeleitet.