Stuttgart & Region

Überteuerter Schlüsseldienst: 2000 statt 200 Euro

Haustür Symbolbild_0
Symbolbild. © Laura Edenberger

Gaildorf.
Eine Frau aus Gaildorf ist am vergangenen Donnerstag das Opfer von Mitarbeitern eines dubiosen Schlüsseldiensts. Nachdem der Dame die Haustür zugefallen war, suchte sie über das Internet nach einem Schlüsseldienst und rief bei einer kostenlosen 0800-Nummer an. Zunächst wurden 189 Euro zuzüglich Anfahrtskosten in Höhe von 20 Euro vereinbart. Nach dem Öffnen der Tür und Austausch des Schließzylinders wurden weitere Kosten fällig.

Die Dame wurde so sehr unter Druck gesetzt, dass sie letztendlich insgesamt über 2000 Euro per EC-Karte bezahlte.

Wenn Sie sich ausgesperrt haben

Lassen Sie sich nicht durch Monteure unter Druck setzen und vereinbaren Sie vorab einen Festpreis.

Fragen Sie nach möglichen Zuschlägen im Vorfeld.

Holen Sie sich Erkundigungen über Anfahrtskosten ein.

Schauen Sie im Internet genau hin, denn manchmal haben auch Betriebe, die ihren Sitz irgendwo in Deutschland haben, eine örtliche Vorwahl. 

Bezahlen Sie nur nach Rechnungstellung! Ein seriöser Schlüsseldienst hat keinen Grund, von Ihnen eine Sofortzahlung zu verlangen.

Im Zweifel und wenn Sie unter Druck gesetzt werden, wählen Sie den Notruf 110!


Tipp: Vorbereitet sein 

Wer sich aussperrt steht womöglich unter Stress und entscheidet ohne große Recherche. Da hilft es vorbereitet zu sein: Suchen Sie die Telefonnummer eines seriösen Schlüsseldienstes in einem ruhigen Moment heraus um auf den Ernstfall vorbereitet zu sein und notieren sie diese an einem auch ohne Schlüssel zugänglichen Ort (zum Beispiel auf der Unterseite der Fußmatte).