Stuttgart & Region

110.000 Euro Schaden bei Verkehrsunfall

Blaulicht Polizei  Symbol Symbolbild symbolfoto
Symbolfoto. © Benjamin Büttner

Schwäbisch Gmünd.
Bei einem Verkehrsunfall zwischen Schwäbisch Gmünd und Oberbettringen wurde am Freitagnachmittag eine Person leicht verletzt und es entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 110.000 Euro.

Laut Polizeibericht war ein 49 Jahre alter VW-Passat-Lenker um 13.42 Uhr auf der L 1161 in Richtung Oberbettringen unterwegs und wollte einen langsam vorausfahrenden Sattelzug eines 53-Jährigen überholen. Hierbei wechselte der VW-Lenker den Fahrstreifen und stieß mit einem BMW einer 62-Jährigen zusammen, die ebenfalls bergaufwärts unterwegs war.

Im weiteren Verlauf stieß einer der zwei Pkws gegen den Sattelzug, ehe alle Fahrzeuge auf der Fahrbahn zum Stehen kamen. Die BMW-Lenkerin wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Der Sachschaden am VW wurde auf circa 25.000 Euro, am BMW auf 75.000 Euro und am Sattelzug auf 10.000 Euro beziffert. Beide Pkws waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Die Fahrbahn war anfangs komplett gesperrt. Anschließend wurde der Verkehr an der Unfallstelle vorbei geleitet. Zeugenhinweise zum Unfallhergang erbittet das Polizeirevier Schwäbisch Gmünd, Telefon 07171/358-0.