Stuttgart & Region

13-Jähriger löst Polizeieinsatz in Bad Cannstatt aus: Handgranate an der Angel?

anfischen
Symbolfoto. © Benjamin Buettner

Ein 13-jähriger Magnetangler hat am Samstag (12.06.) für einen Polizeieinsatz in Bad Cannstatt gesorgt. Der Grund dafür: Er soll eine Handgranate aus dem Neckar gefischt haben.

Laut Angaben der Polizei war der 13-Jährige mit seinem Vater und weiteren Personen am Neckar zum Magnet-Angeln. Statt etwas Harmlosem und Metallischem, zog der Junge gegen 15.20 Uhr eine vermeintliche Handgranate an Land. Der Vater reagierte sofort und alarmierte die Polizei. Die Einsatzkräfte trafen in Begleitung des Kampfmittelbeseitigungsdiensts und der Wasserschutzpolizei dort ein. Der Platz musste zeitweise gesperrt werden, der Schiffsverkehr wurde vorübergehend eingestellt.

Bei der Überprüfung der "Handgranate", stellte sich jedoch heraus, dass es keine war. Der 13-Jährige hatte lediglich das Pendel einer Uhr aus dem Neckar gefischt.

Die Polizei weist darauf hin: Sollten im Wald oder auch beim Magnetangeln gefährliche Gegenstände gefunden werden, sollte in jedem Fall die Polizei verständigt werden.