Stuttgart & Region

23-Jähriger fährt auf S-Bahn-Dach mit

S-bahn sbahn s bahn oberleitung störung symbol symbolbild symbolfoto
Symbolfoto. © Joachim Mogck

Stuttgart-Zuffenhausen. Ein 23-Jähriger und sein unbekannter Begleiter haben sich am Sonntag in Lebensgefahr gebracht. Die beiden waren auf das Dach einer S4 geklettert. Die Bundespolizei warnt davor, die Gefharen, die von Oberleitungen ausgehen, zu unterschätzen.

Ersten Erkenntnissen zufolge waren der 23-Jährige und sein Begleiter auf das Dach einer S-Bahn geklettert. Beim Halt in Zuffenhausen waren sie dann auf den Bahnsteig gesprungen, wo sie von zwei Mitarbeitern der Deutschen Bahn beobachtet wurden. Die Mitarbeiter konnten den 23-Jährigen festhalten, bis die Polizei eintraf. Sein Begleiter konnte unerkannt flüchten. Der 23-Jährige muss nun mit einem Ordnungswidrigkeitsverfahren rechnen.

Starke bis tödliche Verbrennungen möglich

Die Bundespolizei warnt in diesem Zusammenhang vor den Gefahren von Bahn-Oberleitungen. Bereits in deren Nähe kann es zu einem Stromüberschlag kommen. Die Oberleitung muss dafür nicht einmal berührt werden. Oberleitungen haben eine Spannung von 15 000 Volt. Das sind 65 mal mehr als in gewöhnlichen Steckdosen. Durch eine Annäherung könne die Spannung in die Luft überspringen und auf einem Lichtbogen über den Körper zur Erde gelangen. Es kann dabei zu starken bis tödlichen Verbrennungen kommen.