Stuttgart & Region

38-Jähriger würgt Lokführer

S-Bahn sbahn s bahn Tür trittbrett bahnsteig symbol symbolbild symbolfoto
Symbolfoto. © Joachim Mogck

Stuttgart-Feuerbach.
Ein 38-Jähriger hat am Mittwochabend (27.6.) gegen 21.45 Uhr einen Lokführer einer S-Bahn in den Schwitzkasten genommen und mit beiden Armen gewürgt. Ersten Erkenntnissen zu Folge stieg der 38-jährige Deutsche beim Halt im Bahnhof Feuerbach aus der stehenden S-Bahn der Linie S6 und geriet hierbei zwischen S-Bahn und Bahnsteigkante. Zeugenangaben zu Folge befreite sich der Mann eigenständig, legte sich anschließend auf den Bahnsteig und täuschte eine Bewusstlosigkeit vor.

Fahrgäste überwältigten den Mann

Reisende sowie ein weiterer Mitarbeiter der Deutschen Bahn kümmerten sich um den Mann, während der 23-jährige Lokführer den Rettungsdienst alarmierte. In der Folge soll der in Stuttgart wohnende Tatverdächtige aufgestanden sein und den Lokführer angegriffen haben. Dieser befreite sich nach kurzer Zeit aus den Griffen des 38-jährigen Angreifers. Reisende kamen dem Mann zu Hilfe, überwältigten den Tatverdächtigen und fixierten ihn bis zum Eintreffen der alarmierten Rettungskräfte sowie einer Streife der Bundespolizei am Boden.

Der Mann wurde im Anschluss unter Begleitung der Bundespolizisten in ein Krankenhaus eingeliefert. Der Lokführer erlitt durch den Vorfall Rötungen im Halsbereich sowie an den Ohren. Möglicherweise stand der mutmaßliche Täter unter Betäubungsmittel- und Alkoholeinfluss. Er muss nun mit einem Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung rechnen.