Stuttgart & Region

A81 bei Böblingen: Mercedes-Fahrer liefert sich Verfolgungsjagd mit der Polizei

Polizei
Symbolfoto. © ZVW/Benjamin Büttner

Ein 60 Jahre alter Mercedes-Fahrer hat sich am Mittwochmorgen (18.01.) eine Verfolgungsfahrt mit der Polizei geliefert. Der Mann flüchtete von Böblingen über Rottenburg am Neckar bis nach Tuningen (Schwarzwald-Baar-Kreis). Nach Angaben der Polizei sollte der Mann gegen 7.20 Uhr in Böblingen einer Verkehrskontrolle unterzogen werden. Der 60-Jährige war zuvor im Bereich des Busbahnhofes in Böblingen aufgefallen, weil er in seinem Fahrzeug schlief. Sein Mercedes behinderte dabei die Busse. Aus diesem Grund wurde die Polizei informiert.

Eine anfahrende Streifenwagenbesatzung des Polizeireviers Böblingen erkannten das gemeldete Fahrzeug, das mittlerweile fuhr. Die Beamten versuchten, das Fahrzeug für eine Verkehrskontrolle anzuhalten. Der 60-jährige Mercedes-Fahrer ignorierte die Anhaltezeichen und fuhr nach kurzer Fahrt durch das Stadtgebiet auf die Bundesautobahn 81 in Fahrtrichtung Singen auf.

Polizist rettet sich mit Sprung zur Seite

Mehrere alarmierte Streifenwagenbesatzungen nahmen die Verfolgung des Mercedes auf. Im Bereich des Autobahnparkplatzes "Ziegler" fuhr der 60-Jährige ab und stoppte zunächst seinen Mercedes. Ein 44-jähriger Polizeibeamter näherte sich dem Mercedes. Der 60-Jährige beschleunigte jedoch erneut seinen Mercedes und fuhr auf den Polizeibeamten zu. Der Polizist rettete sich durch einen Sprung zur Seite.

Mercedes-Fahrer flüchtet weiterhin über A81

In der Folge setzte der 60-Jährige seine Fahrt auf der Autobahn 81 in Richtung Singen fort. Einsatzkräfte des Polizeipräsidiums Konstanz wurden daraufhin ebenfalls verständigt. An der Autobahnanschlussstelle Tuningen gelang es den Einsatzkräften, das Fahrzeug zu stoppen. Die Polizisten nahmen den 60-Jährige widerstandslos vorläufig fest.

Nach Angaben der Polizei schien der Mann sich in einer psychischen Ausnahmesituation zu befinden. Er wurde zu weiteren Maßnahmen auf ein Polizeirevier gebracht. Es stellte sich heraus, dass der 60-Jährige nicht im Besitz einer erforderlichen Fahrerlaubnis ist. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der Mann auf freien Fuß gesetzt. Die Ermittlungen dauern an.