Stuttgart & Region

Aalen: 28-Jähriger täuscht Angriff auf Ex-Freundin vor und löst Polizeieinsatz aus

Symbolbild Polizei Blaulicht Symbol
Symbolbild. © Joachim Mogck

Mit einer absurden WhatsApp-Nachricht hat ein 28-Jähriger am Sonntagmorgen (02.08.) einen größeren Polizeieinsatz ausgelöst. Laut Polizei teilte er über den Messenger-Dienst seinem gleichaltrigen Bruder mit, er habe seine Ex-Freundin mit einer Eisenstange niedergeschlagen. Weiterhin schrieb er, dass die Ex-Freundin sich nicht rühre. Der Bruder verständigte daraufhin gegen 1.20 Uhr die Polizei. Drei Streifenwagen fuhren zur genannten Örtlichkeit. Dort trafen die Beamten auf den vermeintlichen Täter und seine aktuelle Freundin.

Der junge Mann gab an, dass er mit der Nachricht lediglich seiner Ex-Freundin Angst einjagen wollte. Anschließend fuhren die Beamten zur Wohnanschrift des vermeintlichen Opfers und stellten fest, dass die Frau wohlauf war. Für seine fragwürdige Aktion muss der 28-Jährige nun mit einer Anzeige wegen Vortäuschens einer Straftat rechnen.