Stuttgart & Region

Alkoholisiert und zu schnell unterwegs: Schwerer Unfall

Unfall
Der Schriftzug "Unfall" leuchtet zwischen zwei Blaulichtern auf dem Dach eines Polizeiwagens. Foto: Stefan Puchner/dpa/Symbolbild © Stefan Puchner

Bietigheim-Bissingen (dpa/lsw) - Mit Alkohol im Blut, ohne gültigen Führerschein und zu schnell gefahren: Gleich drei Vergehen werden einem 35 Jahre alten Autofahrer vorgeworfen, der am Samstagabend in Bietigheim-Bissingen (Landkreis Ludwigsburg) einen schweren Unfall verursacht hat. Dabei wurde er selbst schwer verletzt. Der Mann war auf der Bundesstraße 27 mit seinem Auto von der Fahrbahn abgekommen und gegen eine Schutzplanke gefahren. Obwohl er noch bremste, fuhr er auf einen vorausfahrenden Wagen auf, der daraufhin gegen einen Zaun prallte.

Das Auto des Unfallverursachers krachte gegen eine Steinmauer. Der Mann hatte laut Polizei 0,5 Promille Alkohol im Blut und war mit «nicht angepasster Geschwindigkeit» unterwegs. Bei dem Unfall wurde sein Beifahrer leicht verletzt, ebenso der Fahrer des anderen Autos.

© dpa-infocom, dpa:211010-99-544133/2