Bahnverkehr

Bahn geht von Vogel als Ursache für Störungen aus

Bahnhof
Bahnhof © Tom Weller

Stuttgart (dpa/lsw) - Ein Vogel ist wohl die Ursache für die Störungen im Stuttgarter Bahnverkehr seit dem Wochenende gewesen. Vermutlich habe ein Vogelschlag den Kurzschluss ausgelöst, der zu den Beschädigungen in der Oberleitung geführt habe, sagte eine Bahnsprecherin am Dienstag. Es werde aber noch eingehende Untersuchungen geben. Zuvor berichtete der SWR.

Sollte sich die Vermutung bestätigen, zeige der Vorfall, dass die Bahn Nachholbedarf bei der Isolierung von Freileitungen habe, sagte der Landesvorsitzende des Naturschutzbunds (Nabu) Baden-Württemberg, Johannes Enssle. Setzten sich größere Vögel auf solche Leitungen und berührten sie Übertragungsstellen, könne es zu Kurzschlüssen kommen. «Auch bei der Bahn sind da noch Hausaufgaben zu machen», sagte Enssle. «Die Technik ist vorhanden, man muss es nur machen.»

Am Samstag hatte es nach Angaben der Bahn einen Kurzschluss in einer Oberleitung gegeben - Elemente der Leit- und Sicherungstechnik wie Signale und Weichen wurden dadurch beschädigt. S-Bahnen, Regionalzüge und der Fernverkehr standen stundenlang still. Zahlreiche Passagiere strandeten am Hauptbahnhof in der baden-württembergischen Landeshauptstadt. Im Laufe des Sonntags stabilisierte sich der Verkehr. Nach Angaben der Sprecherin können seitdem wieder mehr und mehr Züge fahren.