Oberleitungsschaden

Bahnverkehr rund um Stuttgart weiter eingeschränkt

Oberleitungsschaden am Stuttgarter Hauptbahnhof
Oberleitungsschaden am Stuttgarter Hauptbahnhof © Christoph Schmidt

Stuttgart (dpa/lsw) - Bahnreisende in der Region Stuttgart müssen an diesem Sonntag weiter mit erheblichen Einschränkungen wegen einer defekten Oberleitung rechnen. Nach stundenlanger Unterbrechung konnten am Samstagabend immerhin einige ICE, Regionalzüge und S-Bahnen den Hauptbahnhof der Landeshauptstadt wieder anfahren.

Es gab aber nach wie vor Umleitungen mit Halt- und Zugausfällen. Ein Konzernsprecher rechnete damit, dass sich das am Sonntag erst einmal nicht ändern werde. Wann wieder alle Bahnen fahrplanmäßig unterwegs sind, ließ sich zunächst noch nicht sagen.

Reisende sollten sich über www.bahn.de/reiseauskunft, im DB Navigator oder telefonisch unter der Rufnummer +49 30 2970 informieren.

Der Grund für die kaputte Oberleitung war zunächst unklar. Wie lange die Reparaturen dauern, vermochte der Bahnsprecher am Samstagabend nicht abzuschätzen. Seit Samstagvormittag stand der Bahnverkehr rund um den Stuttgarter Hauptbahnhof für Stunden gänzlich still.

Über den Kurznachrichtendienst Twitter versuchten die Bahn und die S-Bahn Stuttgart, Fahrgäste auf dem Laufenden zu halten. Auch auf der Konzern-Homepage wurden die Angaben zur Störung und den betroffenen, aber auch wieder fahrenden Verbindungen regelmäßig aktualisiert.

Am Hauptbahnhof selbst strandeten Reisende, einige mit viel Gepäck im Schlepptau. Am DB-Infoschalter bildete sich eine Schlange. Auf der Anzeigetafel, die sonst über zahlreiche anstehende Verbindungen informiert, war nur ein Satz zu lesen: «Aufgrund einer Oberleitungsstörung ist momentan kein Zugverkehr möglich!»