Stuttgart & Region

Bei hohen Temperaturen in Stuttgart im Einsatz: Hitzebus geht in den Regelbetrieb

Hitzebus am Marienplatz
Der Hitzebus am Marienplatz. © Leif Piechowski LHS

Extreme Hitzeperioden treten in den Sommermonaten immer häufiger auf. Gerade in den Städten sind Temperaturen deutlich über 30 Grad keine Seltenheit mehr. Menschen, die auf der Straße leben, stellen diese Hitzewellen vor besondere Herausforderungen. Im Auftrag des Sozialamts der Landeshauptstadt Stuttgart war deshalb in der vergangenen Woche ein Hitzebus des DRK im Einsatz, um Trinkwasser und Hilfsmittel wie Sonnencreme zu verteilen. Die Nachfrage während der Testphase war groß, nun geht der Hitzebus in den Regelbetrieb.

Angebot wird dankbar angenommen

Das geht aus einer Mitteilung vom Dienstag (02.08.) hervor. „Die Testfahrten in der vergangenen Woche haben gezeigt, dass viele Menschen die Angebote des Hitzebusses dankbar annehmen“, sagt Alexandra Sußmann, die Bürgermeisterin für Soziales und Integration: „Spontane Hilfe wie die Verteilung von Trinkwasser helfen den Menschen auf der Straße unmittelbar. Wir wollen diese Unterstützung definitiv weiter anbieten. So war es die logische Konsequenz, den Hitzebus nun in den Regelbetrieb zu überführen.“

Der Hitzebus fährt ab sofort bei über 32 Grad Celsius für ca. zwei Stunden pro Tag durch Stuttgart, um Menschen mit Getränken und Hilfsmitteln zu versorgen. Besetzt ist er mit ehrenamtlichen Kräften aus den Bereitschaften des DRK sowie Ehrenamtlichen aus Stuttgart. Diese wählen Routen, auf denen sich erfahrungsgemäß viele hilfsbedürftige

So können Sie hilfsbedürftige Menschen melden

Menschen aufhalten. Hier kann auf die Erfahrungen mit dem DRK Kältebus zurückgegriffen werden. Auch Hinweise aus der Bevölkerung bestimmen die Routen des Hitzebusses. Hilfsbedürftige Menschen können unter der Hotline 0711 219 54 776 gemeldet werden. „Bei medizinischen Notfällen sollte jedoch immer der Notruf die erste Wahl sein“, heißt es aus dem Rathaus.

„Wir freuen uns über alle, die unser Hitzebus-Projekt als Helfer oder Helferin bzw. Fahrerin oder Fahrer unterstützen möchten. Auch Spenden, die es uns ermöglichen Wasser oder Sonnenschutz zu verteilen, helfen uns und vor allem den hilfsbedürftigen Menschen“, so Carolin Götz, zuständig für soziale Projekte beim DRK Stuttgart.

Wie kann ich den Hitzebus unterstützen?

Unter der E-Mail cgoetz@drk-stuttgart.de können sich engagierte Ehrenamtliche, die bei den Hitzebus-Touren helfen möchten, melden.

Spenden sind über folgenden Link möglich: www.drk-stuttgart.de/spenden/online-spenden.html