Stuttgart & Region

Betrüger hebt in Bankfiliale fünfstelligen Betrag ab

1/4
bank-note-209104_640_0
Symbolbild. © Ramona Adolf
2/4
_1
3/4
_2
4/4
_3

In Ilshofen (Kreis Schwäbisch Hall) hat ein Mann mit einem mutmaßlich gefälschten Ausweis und einer gültigen EC-Karte einen fünfstelligen Betrag vom Konto eines 64-Jährigen abgehoben. Die Polizei hat nun eine Öffentlichkeitsfahndung nach dem Trickbetrüger eingeleitet. 

 Am Dienstag, 08.01.2019 stellte ein 64-jähriger Mann fest, dass ein 5-stelliger Betrag von seinem Konto abgebucht wurde - unberechtigterweise. Nach einer Rücksprache mit seiner Bank wurde ihm mitgeteilt, dass ein Mann in einer Bankfiliale in Ilshofen erschienen war und sich mit einem Personalausweis ausgewiesen habe. Daraufhin wurde der geforderte Betrag ausbezahlt.

Geschädigter hatte EC-Karte und Ausweis verloren

Die Polizei vermutet nun, dass der bislang unbekannte Geldabheber unberechtigterweise im Besitz des Personalausweises und der EC-Karte des Geschädigten ist. Beides hat der 64-Jährige im November 2016 in Salzkotten (Nordrhein-Westfalen) verloren. Bei der Bank in Ilshofen wurde der Personalausweis mit den Personalien des Geschädigten, allerdings mit dem Lichtbild des Täters vorgelegt. Es wird deswegen davon ausgegangen, dass es sich bei dem vorgelegten Ausweis um eine Fälschung handelt.

Der Täter kann wie folgt beschrieben werden: Etwa 65-75 Jahre alt, 170 - 180 cm groß, gepflegtes Äußeres, graue Haare, Brillenträger, bekleidet mit dunklem Mantel, schwarze Lederhandschuhen, einer dunklen Stoffhose sowie schwarzen Leder-Business-Schuhen.