Stuttgart & Region

Bewährungsstrafe für Polizisten nach gewalttätigem Einsatz

Justitia-Figur
Eine Justitia-Figur hält eine Waage in der linken und ein Schwert in der rechten Hand. Foto: Frank Rumpenhorst/dpa/Archivbild © dpa

Stuttgart. Weil er bei einem Einsatz einen Mann mehrfach mit der Faust geschlagen hat, ist ein Polizist zu einer Bewährungsstrafe von acht Monaten verurteilt worden.

Der 30-Jährige wurde wegen gefährlicher Körperverletzung im Amt schuldig gesprochen. Das Opfer zeigte sich während einer Unfallaufnahme zwar aggressiv und unkooperativ, wie der Richter am Amtsgericht Stuttgart am Donnerstag ausführte. Der Angeklagte habe zu dem Zeitpunkt aber keine Gefahr befürchten müssen. Eine Videoaufnahme des Vorfalls vom Februar 2017 zeigt, wie der Unfallbeteiligte von Polizisten niedergerungen wird. Ein Beamter schlägt mit dem Knüppel auf ihn ein, der Angeklagte mehrfach mit der Faust auf den Kopf des Opfers. Das Gericht folgte der Forderung der Staatsanwältin. Das Urteil ist nicht rechtskräftig. (Az. 104 LS 8 JS 22 648 / 17)