Stuttgart & Region

Bombendrohung am Supermarkt

Streifenwagen Polizei Symbol Symbolbild
Symbolbild. © ZVW/Martin Schmitzer

Ludwigsburg: Eine Bombendrohung an einem Supermarkt löste am Freitagmorgen einen großen Polizeieinsatz aus

Wie die Polizei mitteilte, wurde gegen 8.30 Uhr in einem Einkaufsmarkt in der Ulmer Straße ein Schreiben gefunden. Der Verfasser drohte, das er im Laden deponierten Sprengstoff zünden würde und verlangte die Herausgabe von Bargeld an einem bestimmten Übergabeort. 

Die Drohung wurde laut Angaben der Polizei zwar bezweifelt, dennoch waren zahlreiche Einsatzkräfte vor Ort. Die Beamten sperrten die nähere Umgebung ab und begleiteten die davon betroffenen Bewohner aus ihren Wohnungen. Rund 20 Personen wurden seitens der Gemeindeverwaltung in der nahe gelegenen Schulsporthalle untergebracht und durch Kräfte des Rettungsdienstes betreut. Der Supermarkt wurde mit Sprengstoffsuchhunden und Spezialisten des Landeskriminalamtes Baden-Württemberg durchsucht. 

Es wurden jedoch keinerlei verdächtige Gegenstände vorgefunden. Der Einsatz wurde kurz nach 12:00 Uhr beendet, die Straßensperrungen aufgehoben und die Anwohner konnten wieder in ihre Wohnungen zurückkehren.

Die Ermittlungen zum Verfasser des Schreibens dauern an. Die Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg, Tel. 07141/18-9, bittet Zeugen, die Hinweise geben können, sich zu melden