Stuttgart & Region

Brand auf Psychiatrie-Toilette: Mindestens zwei Verletzte

Feuerwehr
Ein Drehleiterwagen der Feuerwehr fährt mit Blaulicht an einer Unfallstelle vorbei. Foto: Marcel Kusch/dpa/Illustration © Marcel Kusch

Stuttgart (dpa/lsw) - Bei einem Brand in einer psychiatrischen Klinik in Stuttgart sind mindestens zwei Menschen leicht verletzt worden. Die Pflegerinnen im Alter von 29 und 37 Jahren erlitten Rauchvergiftungen, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Die Leitstelle der Landeshauptstadt hatte zuvor von vier Verletzten berichtet. Der Brand war am Mittwochabend auf einer Toilette der Psychiatrie ausgebrochen. Ein 54 Jahre alter Patient soll das Feuer gelegt haben. Daraufhin lösten mehrere Brandmelder aus.

Als die Feuerwehr eintraf, war das Personal demnach bereits dabei, die Patienten in Sicherheit zu bringen. Während der Löscharbeiten seien ungefähr 20 Menschen im Erdgeschoss der Fachklinik versorgt worden. Die Flammen wurden demnach schnell gelöscht. Die Polizei schätzt den entstandenen Schaden auf etwa 4000 Euro.