Stuttgart & Region

Brand in Stuttgart: München zieht acht E-Busse aus Verkehr

Großbrand in Busdepot
Ausgebrannte Omnibusse stehen in einem Busdepot. Foto: Marijan Murat/dpa/Archivbild © Marijan Murat

Stuttgart/München(dpa/lsw) - Nachdem in der vergangenen Woche mutmaßlich ein Elektrobus einen Großbrand in Stuttgart ausgelöst hat, ziehen andere Verkehrsbetriebe Konsequenzen. Die Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) nimmt nun vorsorglich acht Elektrobusse außer Betrieb. Die Maßnahme gelte nur für Busse des gleichen Typs und zunächst nur so lange, bis die Brandursache endgültig geklärt sei, teilten die Stadtwerke München am Freitag mit.

In Stuttgart wurde bei dem Brand am 30. September die Elektroladesäule zerstört. Deshalb seien aktuell keine Elektrobusse im Einsatz, sagte ein Sprecher des Nahverkehrsunternehmens SSB. Bei dem Feuer in dem Busdepot waren 25 Busse vollständig ausgebrannt. Es entstand ein Schaden in Millionenhöhe. Nach derzeitigen Erkenntnissen löste ein technischer Defekt beim Laden eines Elektrobusses das Feuer aus.

© dpa-infocom, dpa:211008-99-530322/2