Stuttgart & Region

Brandstiftung: Auto und Haus brennen

Einsatzkräfte der Feuerwehr
Einsatzkräfte der Feuerwehr. Foto: Swen Pförtner/dpa © dpa

Stuttgart.
In Stuttgart sind ein Auto und ein nahe gelegenes Haus mutmaßlich durch Brandstiftung in Flammen aufgegangen. Das Fahrzeug brannte komplett aus, das Haus war nach dem Brand einsturzgefährdet und konnte nicht betreten werden, wie die Polizei mitteilte. Es befanden sich weder Menschen im Haus noch im Auto, so dass niemand verletzt wurde. Dass die beiden Brände in Verbindung stehen, sei nicht abwegig, sagte ein Polizeisprecher am Sonntag.

So war das Auto laut Polizei ursprünglich vor dem Haus geparkt gewesen, wurde dann jedoch einige Straßen weiter ausgebrannt gefunden. Die Beamten schließen deshalb nicht aus, dass am Samstagmorgen zunächst in das Haus eingebrochen wurde, um den Autoschlüssel zu entwenden, damit wegzufahren und es dann anzuzünden. Zudem ist das Auto auf eine Bewohnerin des Hauses zugelassen.