Stuttgart & Region

Brutale Schwiegerfamilie, ein Schwerverletzter und Schusswaffen

EinbruchGaby5_0 Symbolbild Symbolfoto Symbol
Symbolfoto. © Gaby Schneider

Ein 37-Jähriger ist am Mittwoch massiv geschlagen und dabei schwer verletzt worden. Von Angehörigen seiner Schwiegerfamilie. Deren Haus wurde im Zuge der Ermittlungen durchsucht - wo die Polizei auf Waffen stieß.

Durch Schläge wurde ein 37-Jähriger am Mittwochabend gegen 22.30 Uhr schwer verletzt. Das teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Donnerstag mit. Der Mann wollte seine drei minderjährigen Kinder, die sich, absprachegemäß, bei dessen Schwiegerfamilie aufhielten, nach Hause zurückholen. Dabei kam es zur Auseinandersetzung.

Der 37-jährige wurde von mehreren Angehörigen der Schwiegerfamilie attackiert und massiv geschlagen. Er konnte sich letztlich in sein Auto retten und fuhr zur Polizei um den Vorfall zu melden. Anschließend wurde er stationär in ein Krankenhaus aufgenommen.

Schreckschusswaffen und scharfe Munition

Damit war die Geschichte aber noch nicht vorbei: Es ergaben sich laut Polizei Anhaltspunkte, dass die Angehörigen des Mannes im betreffenden Haus Zugriff auf scharfe Schusswaffen haben könnten. 27 Polizisten, ein Spezialeinsatzkommando sowie Vertreter des Rettungsdienstes fuhren deshalb zum Tatort.

Die Angehörigen der Schwiegerfamilie verließen freiwillig das Haus. Bei der Durchsuchung des Hauses wurden zwei Schreckschusswaffen sowie scharfe Munition aufgefunden und sichergestellt.

Acht Männer im Alter zwischen 15 und 62 Jahren wurden vorläufig festgenommen, mittlerweile aber wieder entlassen. Die Mutter der drei Kinder nahm diese noch vor Ort in ihre Obhut. Die Ermittlungen zu dem Vorfall dauern an.