Stuttgart & Region

Castro: Hohe Zahl junger Spieler beim VfB «außergewöhnlich»

Gonzalo Castro
Stuttgarts Gonzalo Castro gestikuliert. Foto: Tom Weller/dpa/Archivbild © Tom Weller

Stuttgart (dpa) - Die Anfangszeit seiner Karriere ist für Gonzalo Castro nicht mit der Gegenwart beim VfB Stuttgart zu vergleichen. «Dinge wie Smartphones gab es damals in dem Maße ja gar nicht. Vor 15 Jahren bist du einmal kurz ins Internet und hast zehn Euro gezahlt. Nach dem Training hast du in der Kabine mehr über das Trainingsspiel diskutiert, weil man nicht permanent das Handy zur Ablenkung hatte», sagte der 33-jährige VfB-Kapitän. Auch die hohe Zahl junger Spieler im Kader des Aufsteigers ist für ihn «außergewöhnlich. In meiner Anfangszeit als Profi saßen zwei, drei Youngster in der Kabine, jetzt sind es zehn bis zwölf.»

Castros Karriere als Bundesliga-Profi hatte 2005 bei Bayer Leverkusen begonnen. Er spielte seither auch für Borussia Dortmund und ist seit 2018 bei den Schwaben. In der Bundesliga kommt er auf 386 Einsätze und ist damit der mit Abstand erfahrenste Profi im Kader des VfB. Auf Rang zwei liegt Daniel Didavi mit 154 Bundesliga-Spielen.