Stuttgart & Region

Corona-Demos in Stuttgart: Polizei ermittelt gegen 12 Personen

Polizeikontrolle
Symbolfoto. © ZVW/Benjamin Büttner

Die Polizei war am Samstagnachmittag (11.12.) mit einem Großaufgebot in der Stuttgarter Innenstadt präsent. Mehrere hundert Beamte waren nach Angaben der Polizei bei mehreren Demonstrationen im Einsatz. Im Rahmen einer AfD-Kundgebung  und der Gegendemo musste die Polizei einschreiten.

Wie die Polizei berichtet, wurden bereits im Vorfeld  der Demonstrationen mehrfach Teilnehmer auf die erlassene Maskenpflicht hingewiesen, der die Angesprochenen meist auch nachkamen.

Die Kundgebungen mit ihren Redebeiträgen durften aber erst starten, nachdem die Veranstalter die Teilnehmer nochmals auf die Maskenpflicht hinwiesen. Dennoch berichtet die Polizei, dass insbesondere am Schillerplatz viele Demonstranten während der Versammlung den Mund-Nasen-Schutz wieder unter die Nase zogen oder absetzten bis die Polizei den entsprechenden Personen den mit dem Ausschluss von der Demonstration drohte. 

Einmal kam ein Schlagstock zum Einsatz

Am Rande der Kundgebung am Schillerplatz  kam es zu mehreren Auseinandersetzungen zwischen Demonstranten und Gegendemonstranten. Mindestens zweimal musste die Polizei ihren eigenen Angaben zufolge einschreiten, als Gegendemonstranten versuchten, den Versammlungsteilnehmern den Zugang zur Kundgebung  zu verwehren. In der Nähe der Stiftskirche sei dabei ein Schlagstock eingesetzt worden. 

Auch am Marienplatz trafen sich gegen 14 Uhr mehrere hundert Personen für eine angekündigte Menschenkette unter dem Motto „Keine Impfbusse/Impfteams vor Schulen, Kindergärten oder Kitas! Hände weg von unseren Kindern“. Da sich dabei ebenfalls einzelne Teilnehmende nicht an die verordnete Maskenpflicht hielten, wurde der Beginn der Versammlung erst genehmigt, nachdem die Corona-Auflagen umgesetzt wurden. Ein genehmigter Aufzug "Gegen die Totalisolation Abdullah Öcalans" verlief ohne besondere Vorkommnisse.

Die Polizei ermittelt gegen zwölf Personen, unter anderem weil sie sich nicht an die Versammlungsauflagen, insbesondere die Maskenpflicht, hielten. Es wurden zudem einzelne Personen von den Demonstrationen ausgeschlossen.

Kennen Sie schon unsere News-App?

Mit der ZVW News App kommen Ihre Nachrichten jetzt bequem via Push auf Ihr Smartphone. Welche News Sie bekommen, entscheiden Sie selbst. Sie können die ZVW News App zusammen mit ZVW Plus 30 Tage lang kostenlos testen. Jetzt gleich herunterladen: