Stuttgart & Region

Daimler will CO2-Ausstoß von Pkws 2020 um ein Fünftel senken

Daimler-Konzernchef Ola Källenius
Ola Källenius, Vorstandsvorsitzender der Daimler AG, spricht auf einer Konferenz. Foto: Marijan Murat/dpa/Archivbild © dpa

Stuttgart.
Daimler will in diesem Jahr bei der Reduzierung klimaschädlicher Abgase einen deutlichen Schritt nach vorne machen. Allein in diesem Jahr wolle der Autobauer den CO2-Ausstoß seiner Pkw-Flotte um rund 20 Prozent senken, sagte Daimler-Konzernchef Ola Källenius am Dienstag in Stuttgart in einer Online-Pressekonferenz. Damit setzen sich die Schwaben ähnliche Ziele wie Konkurrent BMW, um mögliche Strafen durch die EU-Kommission wegen zu hoher Kohlendioxid-Emissionen zu vermeiden.

Auf der Bilanzpressekonferenz im Februar hatte Källenius sich zwar zuversichtlich gezeigt, den für Mercedes-Benz gültigen Grenzwert von voraussichtlich etwas mehr als 100 Gramm CO2-Ausstoß je gefahrenem Kilometer zu schaffen. Garantieren könne er das aber nicht. Im vergangenen Jahr war der Flottenwert leicht auf etwa 137 Gramm gestiegen. Die Autobauer in der EU müssen ab diesem Jahr deutlich mehr Elektroautos oder gemischt betriebene Plug-in-Hybride verkaufen, um die Grenzwerte zu erreichen. Mercedes bringt dazu unter anderem in der Kompaktklasse mehr Modelle mit Hybridmotoren an den Markt.