Stuttgart & Region

Deutschlands größtes Krokodil trifft auf Partnerin

1/4
KW_36b_Erstes_Treffen_der_Leistenkrokodile_05.09.2019_Bild_2_0
Der allererste Kontakt: Das Weibchen Tong schwimmt auf Frederick zu und stubst ihn an. © ZVW/Gülay Alparslan
2/4
KW_36b_Erstes_Treffen_der_Leistenkrokodile_05.09.2019_Bild_3_1
Die Leistenkrokodile Frederick und Tong zeigten nach erster Zurückhaltung großes Interesse füreinander. © ZVW/Gülay Alparslan
3/4
KW_36b_Erstes_Treffen_der_Leistenkrokodile_05.09.2019_Bild_4_2
Die Leistenkrokodile Frederick und Tong zeigten nach erster Zurückhaltung großes Interesse füreinander. © ZVW/Gülay Alparslan
4/4
_3
Der allererste Kontakt: Das Weibchen Tong schwimmt auf Frederick zu und stubst ihn an.

Stuttgart. Frederick, Deutschlands größtes Krokodil, ist am 1. März in den den Zoologisch-Botanischen Garten Stuttgarts eingezogen. Am Donnerstag (5.9.) durfte der 520 Kilo-Koloss das erste Mal mit Kokodil-Weibchen Tong auf Tuchfühlung gehen. 

Die Spannung bei den Tierpflegern sei riesig gewesen, heißt es in einer Pressemitteilung der Wilhelma. Schließlich wisse man bei Krokodilen nie, wie sie aufeinander reagieren, sagt Direktor Dr. Thomas Kölpin. Frederick und Tong befanden sich zwar im selben Becken, hatten aber bisher aufgrund einer Abtrennung keinen näheren Kontakt. Vor der Parköffnung entfernten die Pfleger den Schieber, um zu sehen, was passiert.

Rund eineinhalb Stunden zeigten sich die Krokodile eher zurückhaltend. Schließlich war es Tong, die den direkten Kontakt suchte und Frederick anschubste, berichtet Revierleiter Harry Aberle. "Mit ihren Lauten und dem Wasserblubbern haben beide Interesse aneinander gezeigt. Dem ersten Eindruck nach harmonieren sie gut." Wenn es weiterhin so harmonisch verläuft, werden die beiden Krokodile ab sofort zusammen bleiben.