Stuttgart & Region

Die Polizei sucht Zeugen nach einer Reizgasattacke

Symolbild Rettungswagen_0
Symolbild © Joachim Mogck

Stuttgart-Ost. 
Die Polizei sucht Zeugen zu einem Zwischenfall, der sich am Montag (16.9.) in der Talstraße ereignet hat. Ein Unbekannter sprühte nach Angaben der Polizei einem 27-Jährigen zunächst Reizgas in die Augen und schob ihn anschließend offenbar einige Meter mit dem Auto vor sich her. Vorausgegangen war dem Ganzen ein Unfall, den der Unbekannte verursacht haben soll. 

Der 27-Jährige war gegen 12.50 Uhr mit seinem BMW Mini in der Talstraße Richtung Wagenburgtunnel unterwegs. An der Einmündung zur Abelsbergstraße hielt der 27-Jährige an einer roten Ampel an. Ein VW Crafter-Fahrer fuhr auf ihn auf und beschädigte dessen Mini. Daraufhin kam es zu einem Streit zwischen dem 27-Jährigen und dem Fahrer des VW Crafter. Im weiteren Verlauf des Streites setzte der VW-Fahrer offenbar Reizgas ein und versuchte zu flüchten. Der 27-Jährige stellte sich vor den VW und rief die Polizei. Daraufhin schob der Unbekannte den 27-Jährigen mit seinem Fahrzeug einige Meter vor sich her und zwang ihn beiseite. 

Rettungskräfte versorgten den 27-Jährigen vor Ort und brachten ihn aufgrund seiner Augenreizung in ein Krankenhaus.
Unter der Rufnummer 0711 89904100 nimmt die Verkehrspolizei Hinweise entgegen.