Stuttgart & Region

Die Wilhelma in Stuttgart empfängt die ersten Besucher

Die Gepardin Niara steht in ihrem Gehege des Zoo Wilhelma
Die Gepardin Niara steht in ihrem Gehege des Zoo Wilhelma. Foto: Harald Knitter/Wilhelma Stuttgart/dpa/Handout © Harald Knitter

Stuttgart (dpa/lsw) - Nach dem Karlsruher Zoo hat am Mittwoch auch der Zoologisch-Botanische Garten Wilhelma in Stuttgart seine ersten Besucher seit vielen Monaten begrüßt. «Die ersten Gäste sind schon da», sagte Zoo-Sprecher Harald Knitter am Mittwoch. Insgesamt hätten sich rund 1700 Menschen auf dem Online-Terminal für einen Besuch angemeldet. «Aber wir rechnen damit, dass es heute noch einige mehr werden.»

Solange die Zahl der registrierten Corona-Neuinfektionen innerhalb von sieben Tagen und je 100 000 Einwohner über 50 liegt, ist die Zahl der Besucher pro Tag begrenzt. Außerdem muss ein Termin für den Zugang gebucht werden. Auf dem ganzen Gelände der Wilhelma gilt eine Maskenpflicht. Wie in Karlsruhe auch wird das Außengelände freigegeben, alle Tier- und Pflanzenhäuser bleiben geschlossen.

«Es ist eine gute Nachricht, dass wir wieder Publikum empfangen dürfen», sagte Direktor Thomas Kölpin zum Abschluss der langen Corona-Durststrecke. «Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter – und auch einige der Tierarten – haben die Gäste vermisst.»

© dpa-infocom, dpa:210310-99-760060/2