Stuttgart & Region

Drei Männer aus Crailsheim wegen erpresserischem Menschenraub in Untersuchungshaft

Ausnüchterungszelle
Symbolfoto. © Benjamin Büttner

In Crailsheim sind am Dienstag (20.04.) drei Männer im Alter von 34, 36 und 39 Jahren wegen gefährlicher Körperverletzung, Raub und erpresserischem Menschenraub beschuldigt worden. Das teilte die Polizei mit. 

Nach bisherigen Ermittlungen wollte ein 40-jähirger Mann aus Südhessen am Montag (19.04.) bei einem 36-Jährigen aus Crailsheim ein Pedelec kaufen. Am frühen Abend trafen sich die Beiden. Der 36-Jährige führte den Kaufinteressenten zur Besichtigung in einen Keller.

Dort wurde der 40-Jährige plötzlich von drei Männern angegriffen. Die Beschuldigten versetzten ihm mehrere Faustschläge. Anschließend sollen sie den Geschädigten dazu aufgefordert und mit Gewalt bedroht haben, eine hohe Geldsumme zu bezahlen. Nachdem der Geschädigte das Geld nicht besorgen konnte, fuhren die mutmaßlichen Täter mit ihm zu einem ca. 20 Kilometer entfernten Treffen mit einem möglicherweise zahlungsbereiten Verwandten. Als auch dort die Geldforderung nicht erfüllt wurde, sollen die beiden Beschuldigten eine Frist von zwei Tagen zur Beschaffung des Geldes gesetzt haben. Anschließend haben sie den Geschädigten freigelassen. Dieser verständigte daraufhin die Polizei.

Die Einsatzkräfte konnten am Tatort in Crailsheim drei Beschuldigte festnehmen. Diese wurden am Dienstag einem Haftrichter vorgeführt. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Ellwangen wurde gegen die Drei Haftbefehl erlassen und in Vollzug gesetzt. Sie wurden getrennt voneinander jeweils in eine Justizvollzugsanstalt gebracht. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Ellwangen und der Kriminalpolizei dauern an.