Stuttgart & Region

Dreijähriges Kind hat Corona: Zwei Kitas in Schwäbisch Gmünd schließen, zwei Schulen könnten ebenfalls betroffen sein

Malen Wasserfarben Kita Kindergarten
Symbolbild. © Pixabay.com

In Schwäbisch Gmünd mussten am Mittwoch (24.6.) zwei evangelische Kindergärten schließen, nachdem ein dreijähriges Kind positiv auf das Coronavirus getestet worden war. Das Kind ging in die Einrichtung "Topolino" und sei vermutlich krank gewesen und habe dabei typischen Symptome einer Corona-Infektion gezeigt, deswegen sei es getestet worden. Das sagte die Sprecherin des Landratsamts Ostalbkreis unserer Redaktion am Donnerstagmittag (25.6.). Nach dem positiven Test des Kindes wurde die Kita geschlossen. Für das Kind, seine Eltern, seine beiden Geschwister wurde ebenso wie für die direkten Kontaktpersonen in der Kita behördliche Quarantäne angeordnet. Die sieben Mitarbeiter und insgesamt 16 Kinder, die die Einrichtung besuchen, wurden nach Angaben des Landratsamts auf das Coronavirus getestet, die Ergebnisse stünden jedoch noch aus. (Stand: 25.06.2020, 12.30 Uhr)
Da die Mutter als Erzieherin in der evangelischen Kita "Brücke" in Schwäbisch Gmünd arbeitet, entschied deren Träger sich ebenfalls zu einer Schließung der Einrichtung. Inzwischen gibt es zumindest für die "Brücke" eine Entwarnung: Der Befund des Coronatests der Mutter war negativ.
Die beiden älteren Kinder der Familie gehen auf eine Grundschule und eine weiterführende Schule. Da keine positiven Testergebnisse der Geschwister vorliegen, läuft der Schulbetrieb dort bislang normal weiter. "Die Schüler und Mitarbeiter der Schule, die mit den Geschwistern in Kontakt waren, sind aktuell noch Personen zweiten Grades, aber falls die Testergebnisse der Geschwister ebenfalls positiv sein sollten, geht es mit der Rückverfolgung der Infektionsketten und der Quarantänemaßnahmen weiter", sagte die Sprecherin des Landratsamtes. Man wisse nicht, wo sich das Kind mit dem Coronavirus infiziert habe. "Es ist aber schon verwunderlich, dass die Mutter, die ja naturgemäß einen sehr engen Kontakt mit ihrem dreijährigen Kind hat, jetzt negativ getestet wurde." 
Nach Angaben des Landratsamt gibt es im gesamten Ostalbkreis derzeit 31 gemeldete, aktive Corona-Fälle (Stand: Mittwoch 24.06.).

Update vom 29.6.2020:  Ein neuerlicher Corona-Test bei dem dreijährigen Kind sei nach Angaben des Landratsamts Ostalbkreis nun negativ gewesen.