Stuttgart & Region

Dubioser Vorfall in Aalen-Wasseralfingen: Mann gibt sich als Ordnungshüter aus und verwarnt Frau wegen fehlendem Mund-Nasen-Schutz

Masken Chaos
Die Maske in die Hosentasche zu stecken, wird sich in Innenstädten kaum noch lohnen, wenn man zu Fuß unterwegs ist. © ZVW/Alexandra Palmizi

Ein dubioser Vorfall hat sich am Montag (26.10.) bei einem Privatgrundstück in der Schloßstraße ereignet. Wie die Polizei mitteilt, gab sich ein Mann als Ordnungshüter aus und sprach eine 27-jährige Frau auf ihren fehlenden Mund-Nasen-Schutz an. Der Unbekannte sagte der Frau, sie müsse den Mund-Nasen-Schutz tragen, andernfalls hätte sie ein Bußgeld in Höhe von 30 Euro zu erwarten. Zunächst wolle er es jedoch bei einer mündlichen Verwarnung belassen.  

Der jungen Frau kam der Vorfall seltsam vor, da sie sich nicht in einer Fußgängerzone befunden hatte. Sie fragte daher beim Ordnungsamt der Stadt Aalen nach. Das Ordnungsamt teilte der Frau mit, dass keiner ihrer Mitarbeiter zum genannten Zeitpunkt unterwegs gewesen sei.

Die 27-Jährige meldete den Vorfall am Dienstagmorgen (27.10.) der Polizei. Zu dem Mann liegt folgende Beschreibung vor: Er soll circa 60 Jahre alt gewesen sein und graue Haare gehabt haben. Der Mann trug eine Brille, eine Jeans und eine schwarze Jacke. Seinen Mundschutz soll er nicht aufgesetzt, sondern am Arm getragen haben.

In diesem Zusammenhang weist die Polizei ausdrücklich darauf hin, dass sie grundsätzlich keine Verwarnung ausspricht, die sofort vor Ort und in bar bezahlt werden muss.