Stuttgart & Region

Elf weitere Corona-Fälle im Zusammenhang mit Trauerfeier in Schwäbisch Gmünd

Kopie von Test Covid-19 Symbol Corona
Symbolbild. © Pixabay

Nach einer Trauerfeier in Schwäbisch Gmünd sind elf weitere Gäste positiv auf das Coronavirus getestet worden. Bereits am Montag (27.07.) hatte das Landratsamt bestätigt, dass es 47 Corona-Fälle im Zusammenhang mit der Trauerfeier vom 14. Juli gegeben habe.

400 Corona-Tests durchgeführt

Inzwischen hat das Gesundheitsamt des Ostalbkreises rund 400 Corona-Tests durchgeführt, davon 150 bereits vergangene Woche und am Montag und Dienstag 250 weitere. Unter den Erkrankten sind laut Mitteilung auch zwölf Kinder. Schon vergangene Woche war deswegen eine Kita kurzfristig geschlossen worden; die getesteten Kinder und Mitarbeiter dort waren alle negativ, weshalb die Kita Anfang dieser Woche wieder öffnen konnte.

Außerdem sind Schülerinnen und Schüler aus acht Klassen an sieben Schulen in Schwäbisch Gmünd und Heubach betroffen. Alle Kinder und Jugendlichen wie auch Lehrkräfte dieser Klassen haben inzwischen einen Coronatest erhalten. Die Testergebnisse derjenigen Schülerinnen und Schüler aus Schwäbisch Gmünd und Heubach, die am Montag und Dienstag getestet wurden, liegen allerdings noch nicht vollständig vor.

Keine Teilnehmerliste bei der Trauerfeier

Bekannt ist Stand Dienstagnachmittag, dass in der getesteten Klasse der Adalbert Stifter Realschule Schwäbisch Gmünd alle Ergebnisse negativ sind. In der getesteten Schillerschule Heubach liegt aktuell ein positiver Befund vor, weshalb noch diese Woche eine weitere Testung der Klasse durch das Gesundheitsamt erfolgen wird.

"Das Gesundheitsamt hat inzwischen eine Vermutung, bei wem es sich um den sogenannten Indexfall handelt - also die erste Person, die am Beginn dieses Infektionsgeschehens steht. Dies ist allerdings noch nicht verifiziert", teilt das Landratsamt weiter mit. Inwieweit das Infektionsgeschehen inzwischen eingegrenzt ist, lässt sich derzeit noch nicht abschätzen, da die genaue Anzahl der Teilnehmenden der Trauerfeier und deren Wohnsitz - möglicherweise auch außerhalb des Ostalbkreises - nach wie vor nicht bekannt ist.

Das Gesundheitsamt ist auf die Angaben der Trauergäste angewiesen. Eine Verpflichtung zur Führung einer Teilnehmerliste besteht nach der aktuellen Rechtslage nicht.

Aktuelle Corona-Statistik für den Ostalbkreis - Stand 28.07.

  • Corona-Erkrankte: 1.717 
  • Aus Isolation Entlassene: 1.620
  • Aktive Fälle: 54
  • Verstorbene: 43
  • Anzahl der Fälle in den letzten sieben Tagen: 59
  • Beschränkende Maßnahmen sind im Ostalbkreis (rund 314.000 Einwohner) ab 157 Fällen binnen sieben Tagen (entspricht 50 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner) erforderlich.

(Quelle: Landratsamt Ostalbkreis)