Stuttgart & Region

Fahrgast schlägt Bahnmitarbeiter bei einer Kontrolle bei Plochingen ins Gesicht und flüchtet aus dem Zug

schorndorf Go-Ahead rb13 regionalbahn regio symbol symbolbild
Symbolbild. © Joachim Mogck

Ein bislang unbekannter Mann hat am Freitagabend (04.09.) gegen 19 Uhr am Plochinger Bahnhof infolge einer Fahrscheinüberprüfung einen Zugbegleiter genötigt und geschlagen. Nach derzeitigen Erkenntnissen der Bundespolizei überprüfte der Bahnmitarbeiter während der Fahrt des Regionalzuges von Geislingen in Richtung Stuttgart zunächst die Fahrscheine der Fahrgäste. Hierbei soll der unbekannte Reisende dem Zugbegleiter im Falle einer Kontrolle seinerseits Gewalt angedroht haben. Noch vor einer möglichen Fahrscheinprüfung verließ der junge Mann offenbar beim darauffolgenden Halt des Zuges am Bahnhof Plochingen die Bahn, wobei er den Mitarbeiter von Go-Ahead zur Seite gestoßen haben soll.

Als dieser den Unbekannten auf dem Bahnsteig wohl zur Rede stellen wollte, schlug ihm der Mann zudem mit der Faust ins Gesicht, wovon der Geschädigte eine Schwellung und Rötung unter seinem Auge erlitt. Beim Eintreffen alarmierte Kräfte der Bundespolizei war der mutmaßliche Täter bereits zu Fuß geflüchtet. Der Unbekannte wird als etwa 24 Jahre alter und etwa 1,70 Meter großer Mann mit kurzen braunen Haaren beschrieben. Zur Tatzeit soll er mit einem schwarzen T-Shirt bekleidet gewesen sein und eine silberfarbene Steppjacke bei sich geführt haben. Zeugen bittet die Bundespolizei sich unter der Rufnummer 0711/870350 zu melden.