Stuttgart & Region

Falsche Polizisten - Landeskriminalamt fasst zwei Verdächtige

Blaulicht Polizei Polizist Polizeieinsatz Symbol Symbolbild
Am Osterwochende hat die Polizei einige Verstöße gegen die Corona-Regeln festgestellt (Symbolbild). © Benjamin Büttner

Stuttgart.
Ermittler des Landeskriminalamtes Baden-Württemberg und eine Spezialeinheit des Polizeipräsidiums Stuttgart haben am 28.06. zwei mutmaßliche Mitglieder einer Betrügerbande festgenommen. Wie die Polizei mitteilt, sollen die Tatverdächtigen älteren Menschen Bargeld oder Schmuck abgenommen haben.

Bei den Festgenommenen handelt es sich um eine 38-jährige Litauerin und einen 39 Jahre alten Mann türkischer Herkunft. Sie sind vermutlich Teil einer international operierenden Tätergruppe, die bundesweit als falsche Polizisten unterwegs ist und ältere Menschen um Bargeld oder Schmuck bringt. Ihren Opfern gegenüber behaupten sie, sie vor Betrügern schützen zu wollen.

Laut Polizeimeldung war die 38-Jährige dafür zuständig, das Geld bei den Betrugsopfern abzuholen. Den Auftrag dazu soll sie von dem 39-Jährigen erhalten haben.

Bei einer Wohnungsdurchsuchung in Stuttgart und im Landkreis Calw fanden die Ermittler mehrere Mobiltelefone, Waffen und geringe Mengen an Betäubungsmitteln.

Ob die Verdächtigen auch im Rems-Murr-Kreis aktiv waren, konnte die Polizei auf Nachfrage unserer Redaktion noch nicht beantworten. Die Ermittlungen erstreckten sich bisher auf Stuttgart. Die Polizei prüft jedoch, ob es auch in weiteren Städten Vorfälle gab.