Stuttgart

Falscher Polizist bei Einreise am Flughafen festgenommen

Handschellen
Ein Mann trägt Handschellen. © Stefan Sauer

Stuttgart (dpa/lsw) - Die Bundespolizei am Stuttgarter Flughafen hat einen 38-jährigen Mann festgenommen, der sich als Polizist ausgegeben und damit unter anderem Bargeld und Schmuck im Wert von rund 130.000 Euro erbeutet haben soll. Nach Auskunft der Bundespolizei vom Freitag soll der Mann sich mit Mittätern bei einem Ehepaar telefonisch als Polizei ausgegeben und behauptet haben, dass es in der Nachbarschaft zu Einbruchdiebstählen gekommen sei. Deshalb sollte das Ehepaar seine Wertsachen vermeintlich in Sicherheit bringen. Mit einem weiteren Anruf, bei der sich die Gegenstelle als Staatsanwaltschaft ausgab, wurden die Angaben der angeblichen Polizei bestätigt.

Das getäuschte Ehepaar hob daraufhin bei der Bank Bargeld in Höhe von 28.000 Euro ab, packte dieses mit Schmuck im Wert von 100.000 Euro und Dokumenten in eine Tasche und und übergaben diese an ihrer Wohnungstür dem 38-Jährigen.

Als der falsche Polizeibeamte von einem Aufenthalt in der Türkei nach Stuttgart zurückkehrte, wurde er festgenommen. Es gab gegen ihn einen internationalen Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Stuttgart. Der 38-Jährige sitzt nun in Untersuchungshaft.