Stuttgart & Region

Feinstaubalarm endet Freitagnacht

Stadtbahnen fahren neben der B27
Verkehr in Stuttgart. Foto: Marijan Murat/dpa/Archivbild © dpa

Stuttgart (dpa/lsw) - Wegen der Winterpause endet in der Nacht von Freitag auf Samstag um Mitternacht der sechste Stuttgarter Feinstaubalarm in diesem Jahr. Weil während der Weihnachtsferien ohnehin geringeres Verkehrsaufkommen herrsche, werde in dieser Zeit kein Alarm ausgelöst, sagte ein Sprecherin der Stadt am Mittwoch. Der erste mögliche Alarmtag 2020 ist der 7. Januar.

Die Stadt ruft Feinstaubalarm aus, wenn Meteorologen für mindestens zwei aufeinanderfolgende Tage einen geringen Luftaustausch vorhersagen. Autofahrer sind dann dazu aufgerufen, möglichst auf Bus und Bahn umzusteigen, um die Feinstaubbelastung im Stuttgarter Talkessel zu mindern.

Bisher hat die Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg (LUBW) an der Messstelle am Neckartor in diesem Jahr 20 Überschreitungstage gemessen - so viele wie 2018. Nach weiteren Auswertungen könnte sich laut Stadt die Zahl für 2019 aber noch erhöhen. An Überschreitungstagen liegt der Feinstaubwert jeweils über dem Grenzwert von 50 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft.